13.04.2018, 20:44 Uhr

Bezirk Braunau: Die "Lange Nacht der Forschung" in Bildern

BEZIRK BRAUNAU. Braunau präsentiert sich bereits zum vierten Mal bei der Langen Nacht der Forschung am Freitag, 13. April, von seiner wissenschaftlichen Seite. Organisator der Langen Nacht in Braunau ist das Techno-Z Braunau. Jungen Entwicklern wird ein branchenübergreifender Einblick in die Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von zahlreichen erfolgreichen Unternehmen im Bezirk geboten. Wissenschaftliche Grundlagen werden an zehn Standorten übermittelt:

AMAG, HAI und Audio Mobil im Schloss Ranshofen

Ein Ausstellungsort ist das Schloss Ranshofen. Dort präsentieren sich folgende Unternehmen: AMAG, Audio Mobil, Borbet Austria, Dräxelmaier Group, HAI und KED-Engineering. Sie zeigen, wie die Forschung im Bezirk funktioniert. Spannende Stationen und Aufgaben sind zu erwarten.

Forschen in der HTL

16 Stationen gibt es in der HTL Braunau zu erleben. Von Vorträgen, Experimenten und Mitmachstationen zu aktuellen Themen aus Forschung und Entwicklung bis zu Spannendem für die jüngsten Forscher. Der gesamte Rundgang durch die HTL dauert zirka 2,5 Stunden. Wer nicht so viel Zeit hat oder ganz besonderes Interesse an einer speziellen Station, kann diese auch direkt ansteuern. Aussteller an der HTL Braunau sind: HTL, B&R, F&S Bondtec, Ginzinger electronic, RT-CAD Tiefenböck.

Neuer Standort: Fahrsicherheitszentrum Uttendorf

Ein neuer Standort ist das Fahrsicherheitszentrum in Uttendorf. Dort präsentiert sich die Berufsschule Mattighofen, sowie die HTL Braunau. Hier spielt sich alles rund um E-Mobilität ab.

Lange Nacht der Forschung im Bezirk Braunau

Weitere Standorte der Langen Nacht der Forschung: RT-CAD in Uttendorf, Promotech in Schalchen, Faschang Werkzeugbau, Ginzinger electronic systems, Hargassner, Hertwich und Wiehag.

Fotos: Höllbacher/BRS, Manfred Fesl (Promotech), Buch/BRS, Pichlmair/BRS, Fahrschule Burgstaller
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.