20.12.2017, 11:18 Uhr

Böse Krampusse helfen für guten Zweck

Auch Perchten haben ein großes Herz! Die Perchten der Eggelsberger "Schoberpass" helfen in Not geratenen Mitbürgern der Region. (Foto: Sandy Reindl)

Selbst die bedrohlichen Krampusse der Schoberpass Gundertshausen hatten ein großes Herz und halfen dem Verein "Oberinnviertler in Not".

BRAUNAU. Vele Menschen, die Hilfe dringend benötigen, scheuen den Weg in die Öffentlichkeit und schämen sich für ihre Situation. Der Verein „Hilfe für Oberinnviertler in Not“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, in solchen Situationen zu helfen. „Echte Not erkennt man nicht auf den ersten Blick“, weiß Vereinsobmann Josef Maislinger, „oft verbergen sich hinter den fröhlichsten Gesichtern die traurigsten Schicksale.“ Er und sein Team nehmen sich für jeden, der Hilfe benötigt, Zeit für Gespräche. Denn oft geht es gar nicht um Geld, sondern um Tipps für Sozialleistungen, die richtigen Kontakte und Arbeits‐ sowie Sachleistungen, die von den Vereinsmitgliedern und Partnern meist kostenlos und ehrenamtlich erbracht werden. Bei finanziellen Zuwendungen achtet der Verein auf die richtige Verwendung: in einem Fall konnte der Verein durch die Sicherstellung einer Wohnungskaution ein Jobeinstieg nach einer familären Notsituation ermöglicht werden, in einem anderen Fall wurde nach einem Unfall zeitlich befristet eine Rückzahlungsrate für einen Kredit übernommen.

Selbst die bedrohlichen aussehenden Krampusse der Schoberpass Gundertshausen hatten ein großes Herz und ließen es sich nicht nehmen, am Rande eines Krampuslaufes ein Weihnachtspaket für eine Familie in Not zu überreichen. Wer „Hilfe für Oberinnviertler in Not“ in Anspruch nehmen möchte, kann sich direkt bei Obmann Josef Maislinger (+43 680 2018752 bzw. maislinger.josef@gmx.at) melden.

Spendenkonto: AT31 3437 0000 0114 0714 bei der Raiffeisenbank Oberes Innviertel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.