24.06.2017, 15:47 Uhr

Braunau am Inn: Autolenker wollte vor der Polizei flüchten

Nach der Flucht vor der Polizei und dem positiven Urintest erhält der junge Braunauer viel Post der Behörden.

Ein junger Autolenker aus Braunau am Inn entzog sich der Kontrolle durch eine Polzeistreife. Die Folgen holten den Autolenker ein.

BRAUNAU (red). Am 23. Juni 2017 gegen 21.45 Uhr lenkte ein junger Braunauer den den Pkw seines Bruders auf der L501, Simbacher Landesstraße im Ortsgebiet Braunau am Inn stadtauswärts.

120 km/h in einer 50er-Zohne

Dabei überholte er mit einer gemessenen Geschwindigkeit von 120 km/h bei erlaubten 50 km/h mehrere Fahrzeuge, missachtete die Anhaltung der Polizei und fuhr davon. Die Polizeistreife konnte den flüchtigen Lenker kurze Zeit später an einem viel frequentierten Parkplatz ausfindig machen und einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterziehen.

Führerschein fehlt & Suchtgift wurde gefunden

Es stellte sich heraus, dass dieser keine Lenkberechtigung besitzt. Bei der durchgeführten Fahrzeugkontrolle konnten kleine Mengen Suchtgift sowie Suchtgiftutensilien gefunden und sichergestellt werden. Ein durchgeführter Urintest verlief positiv.

Anzeige bei Staatsanwaltschaft Ried & Bezirkshauptmannschaft Braunau

Eine klinische Untersuchung wurde verweigert. Der Lenker wird wegen mehrerer Verwaltungsübertretungen der Bezirkshauptmannschaft Braunau, sowie nach dem Suchtmittelgesetz bei der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.