27.11.2017, 08:51 Uhr

Bub aus Hochburg-Ach entzündet Friedenslicht

Tobias Flachner aus Hochburg-Ach entzündete in der Geburtsgrotte in Bethlehem das „ORF-Friedenslicht“. (Foto: ORF)

Tobias Flachner (12) aus Hochburg-Ach wurde entsandt, um das "ORF-Friedenslicht aus Bethlehem" nach Österreich zu bringen.

HOCHBURG. Der zwölfjährige Tobias Flachner aus der „Stille Nacht“-Gemeinde Hochburg-Ach hat in der Geburtsgrotte in Bethlehem das „ORF-Friedenslicht“ entzündet. Es erinnert als Weihnachtsbrauch des ORF Oberösterreich seit 31 Jahren in ganz Europa an die Friedensbotschaft, die in Bethlehem bei der Geburt Christi verkündet wurde.

Der ORF Oberösterreich setzt mit seinem „ORF-Friedenslicht aus Bethlehem“ ein Zeichen der Sehnsucht nach Frieden. „Wir zeigen mit unserem Weihnachtsbrauch, dass wir an den Frieden glauben und dass wir den Menschen auf der ganzen Welt den Frieden wünschen“, betont ORF-Landesdirektor Kurt Rammerstorfer. Das Entzünden des Friedenslichtes war für Tobias Flachner ein großes Erlebnis. Der Feuerwehrbub wurde in die Geburtsgrotte von einem griechisch-orthodoxen Pater begleitet. „Es war schon sehr aufregend. Außerdem habe ich mir die Geburtsgrotte viel größer vorgestellt“, schilderte der Bub seine Eindrücke. Mit Unterstützung der Austrian Airlines wurde das „ORF-Friedenslicht“ nach Österreich gebracht. Während des Fluges befand sich das leuchtende Weihnachtssymbol in einem feuerfesten Spezialbehälter.

Am kommenden Samstag präsentiert Tobias Flachner das Friedenslicht aus Bethlehem einem Millionenpublikum im Fernsehen. Der Hochburg-Acher ist mit dem Weihnachtsbrauch des ORF zu Gast in der Eurovisions-Sendung „Das Adventfest der 100.000 Lichter“ mit Florian Silbereisen, die ab 20.15 Uhr in ORF 2 live aus Suhl in Thüringen übertragen wird. Höhepunkt ist am Mittwoch, 13. Dezember, mit der Übergabe des Friedenslichts an Papst Franziskus durch das Friedenslichtkind. Der Heilige Vater wird das Symbol des Weihnachtsfriedens im Rahmen einer Generalaudienz auf dem Petersplatz in Rom empfangen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.