29.06.2017, 16:35 Uhr

Grausam: Katze vergiftet und mit Draht gequält

(Foto: Ewald Fröch/Fotolia)
ST. GEORGEN. Ein noch unbekannter Täter misshandelte in der Zeit von 23. Juni bis 25. Juni 2017 in Sankt Georgen am Fillmannsbach eine Katze. Das meldet die Polizei.

Er dürfte dem Tier ein "Spot-On-Präparat" für Hunde, das bei der Anwendung an Katzen zu schweren Vergiftungen führt, auf den Nacken aufgetragen haben. Die Katze wurde von ihrer Besitzerin, einer 54-Jährigen, mit deutlichen Vergiftungsanzeichen und Verletzungen im Garten gefunden und anschließend in die Tierklinik gebracht.

Die Tierärztin stellte bei der Untersuchung – zusätzlich zur Vergiftung – einen abgebrochenen Zahn und Verletzungen im Bereich des Mauls, der Krallen und eines Hinterbeines fest. Außerdem befand sich ein Stück Draht im Maul des Tieres, was vermutlich die Verletzungen im Maul verursachte. Die Katze konnte nach einem zweitägigen Aufenthalt in der Tierklinik wieder entlassen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.