14.10.2014, 16:14 Uhr

Handenberg: Lebenswerte Gemeinde mit umfangreichem Angebot

Bürgermeister Gottfried Alois Neumaier (Foto: Gemeinde)
HANDENBERG. Die Gemeinde Handenberg zählt 1320 Einwohner und ist nicht nur für Pendler attraktiv. Große Betriebe wie Wacker Burghausen, Bernecker + Rainer oder die AMAG Ranshofen befinden sich im näheren Umkreis. Aber auch in Handenberg selbst gibt es einige mittelständische Betriebe. Im letzten Jahr wurden neun Wohnungen und sieben Reihenhäuser durch die GEWOG an die neuen Besitzer übergeben. Die Grundstückspreise liegen zwischen 35 und 60 Euro pro Quadratmeter. Bürgermeister der Gemeinde ist Gottfried Alois Neumaier (ÖVP). Der technische Angestellte ist seit 2003 Bürgermeister und möchte auch bei den Gemeinderatswahlen im kommenden Jahr wieder für das Amt kandidieren. Voraussetzung: Die Gesundheit lässt es zu.

Zu kleiner Kindergarten
Ein Problem liegt dem Bürgermeister schwer im Magen. Aufgrund der hohen Anmeldezahlen (aus den Gemeinden St. Georgen am Fillmannsbach, Schwand und Handenberg) in der Kinderbetreuungseinrichtung Handenberg für das neue Kindergartenjahr, musste eine Lösung für die Unterbringung einer zusätzlichen Kindergartengruppe gefunden werden. Diese wurde im Mehrzweckraum der Volksschule untergebracht. Für etwaige Um- oder Anbauten wurde die Fachabteilung des Landes mit der Planung beauftragt. "Derzeit haben wir in der Kinderbetreuungseinrichtung eine Krabbel- und vier Kindergartengruppen", berichtet Bürgermeister Neumaier. Zweites größeres Projekt ist die Erneuerung des Ortsplatzes und der Ortsdurchfahrt. "Wir sind hier aber noch in der Planungsphase", sagt der Ortschef.

Verwaltungsgemeinschaft
Mit 1. Jänner 2008 ist Handenberg eine Verwaltungsgemeinschaft mit St. Georgen am Fillmannsbach eingegangen. Die beiden Gemeinden haben schon immer sehr eng zusammengearbeitet. Verwaltungsarbeiten und technische Einrichtungen wie die EDV können gemeinsam erledigt und genützt werden. Die Bürger finden durch die Zusammenarbeit auch immer in einer der Gemeinden einen ständigen Ansprechpartner. Die Öffnungszeiten der Amtsstuben sind aufeinander abgestimmt Das Bürgerservice konnte so wesentlich verbessert werden. An der Eigenständigkeit der Gemeinden hat sich nichts geändert

Kunst und Kultur
Das Vereinsleben kommt in Handenberg nicht zu kurz. Seit Mai kann man sich im Dorf- und Stadtentwicklungsverein "Liebenswertes Handenberg" für die Entwicklung der Gemeinde einsetzen. Anfang Juli 2015 findet das Blasmusikfest samt Marschwertung statt. Das alles freut den Bürgermeister. Vor allem ist er aber stolz darauf, dass er mit den anderen Gemeinden eine gute Zusammenarbeit hat. Nur dadurch könnten gemeinsam neue Ideen entwickelt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.