13.06.2017, 11:31 Uhr

Kurios: Unfall mit Rollstuhl sorgt für Déjà-vu

(Foto: Huber)
ST. JOHANN AM WALDE. Am Nachmittag des 12. Juni ereignete sich in St. Johann am Walde ein Unfall, der für alle Beteiligten wie ein Déjà-vu war.

Genau wie vor eineinhalb Jahren ist Folgendes passiert: Ein Auto stieß gegen einen Rollstuhl. Der Unfallort und -hergang, die Beteiligten und auch die einschreitenden Polizisten waren dieselben.

Ein 83-jährige Autolenker übersah auf der Mettmacher Straße den Elektro-Rollstuhl eines 74-jährigen querschnittgelähmten Mannes. Das Auto war langsam unterwegs, als es zum Zusammenstoß kommt.

Der Rollstuhl stürzte um, die Gesprächspartner des 74-Jährigen und weitere Verkehrsteilnehmer eilten zu Hilfe. Sie schnitten die Gurte des Rollstuhls durch, leisteten Erste Hilfe und alarmierten die Einsatzkräfte. Der Rollstuhlfahrer wurde mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus Ried eingeliefert.

Genau derselbe Unfall war schon im Dezember 2015 passiert: Die Polizisten hatten nur wenige Meter von dieser Unfallstelle entfernt den Unfall aufgenommen. Auch damals hatte derselbe Fahrzeuglenker denselben Rollstuhlfahrer übersehen. Dieser kippte beim Zusammenstoß ebenso um.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
73.506
Ferdinand Reindl aus Braunau | 13.06.2017 | 18:18   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.