10.10.2014, 11:44 Uhr

"L(i)ebenswertes Mattighofen"

neuer Vorstand DOSTE:v.l n.r.:Stv Waltraud Hossinger, Johann Mühlbacher-Karrer, Obmann Johann Zehner, Günther Matejka,Helga Netzthaler, Werner Grosslinger,Rosemarie Eder,Gerhard Schreckelsberger,Johann Höllinger,Gründungsobmann Konsulent Helmut Panholzer (Foto: Ferdinand Schrattenecker, Mattigtaler Fotoamateure)
Stadtentwicklungsverein L(i)ebenswertes Mattighofen ist neu aufgestellt

Bei der 1. Generalversammlung am Dienstag, 7.Oktober, mit Neuwahl wurde Obmann Johann Zehner und sein Team gewählt. Konsulent Helmut Panholzer gründete 2011 den Verein und konnte zahlreiche Verbesserungen im Jahr der Landesausstellung in die Wege leiten. Dank intensiver Zusammenarbeit mit dem Obmann vom Kneipp-Aktiv-Club Mattighofen-Schalchen Johann Höllinger, konnten im Landesausstellungsjahr, der Kneippbrunnen, die Blumentröge am Stadtplatz sowie die Restaurierung des Kriegerdenkmales gestaltet und umgesetzt werden. Die Umsatztätigkeit betrog somit in den letzten drei Jahren 160.393,92 Euro. Herrn Panholzer und seinem Team wurde von allen anwesenden Ehrengästen, an der Spitze BH Dr. Georg Wojak, Bürgermeister Fritz Schwarzenhofer, 1. Vbgm Judith Konopa, 2. Vbgm. Sonja Löffler, Stadtrat Klaus Vogl, GR Eleonora Ries sowie GR Maria Schiemer ein großer Dank für ihre Arbeit ausgesprochen. Die anwesende Stadtpolitik ist froh, dass durch den neugewählten Vorstand ein Weiterbestehen des Vereines garantiert ist und wieder tolle Projekte zur Verschönerung Mattighofens geplant werden können und verspricht größtmögliche Unterstützung ihrerseits. Der Bericht des scheidenden Kassiers Bernhard Mitterbauer war höchst positiv. Alle zur Verfügung stehenden Gelder wurden in die Projekte eingebracht. Dem neuen Obmann Johann Zehner wurde symbolisch eine Mappe mit den angeführten Projekten überreicht, um sich in die Arbeit stürzen zu können. Der neugewählte Obmann Johann Zehner dankte allen für ihr Vertrauen, bei seinem Vorgänger für seinen Einsatz sowie bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern Waltraud Angelberger und Bernhard Mitterbauer. Er versprach sich für eine intensivere Bürgerbeteiligung in Form von Befragungen und Versammlungen einzusetzen. Besonders am Herzen liegt ihm die Einbindung der Jugend, der Schulen sowie der Vereine und alle Bürgerinnen und Bürger.
Vereinsmotto: Die Gemeinde so zu gestalten, dass sie für die Menschen liebenswerter bzw. lebenswerter wird und sie sich wohlfühlen können.
Mitarbeiter/-innen sowie kreative Denker und alle die sich für Stadtgemeinde einsetzen möchten sind herzlich willkommen.
Meldung an:
Vereinsanschrift
Johann Zehner
Höpflingerweg 1b
5230 Mattighofen
Tel.: 0660/3170707
E-Mail: johann.zehner@tele2
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.