28.11.2016, 12:14 Uhr

Neue ÖBB-Haltestelle in Schalchen eröffnet

Ab 11. Dezember werden die Züge auch in Schalchen Halt machen.

SCHALCHEN (penz). Um das Angebot für ÖBB-Kunden im Innviertel noch attraktiver zu gestalten, wurde um 1,2 Millionen Euro die neue Haltestelle Schalchen-Mattighofen errichtet. Sie erschließt künftig das südliche Gemeindegebiet von Schalchen sowie das daran anschließende Gewerbegebiet von Mattighofen mit mehreren tausend Beschäftigten. Mit dem österreichweiten Fahrplanwechsel am 11. Dezember werden an der Haltestelle erstmals ÖBB-Zuge halten.

Die neue Haltestelle bringt künftig vor allem für Pendler große Erleichterungen. Denn sie liegt unmittelbar in der Nähe von einem großen Gewerbegebiet. Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner: „Ich freue mich, dass wir mit der Eröffnung eine weitere Attraktivierung des öffentlichen Verkehrs erreicht haben. Besonders die Pendler, die an das Gewerbegebiet mit mehr als 2000 Arbeitsplätzen angebunden werden, erhalten eine attraktive, öffentliche Verkehrsanbindung."

Der Bahnsteig bringt auch große Vorteile für die ortsansässige Bevölkerung. Stefan Fuchs, Bürgermeister von Schalchen: „Vor allem für die Bewohner der südlichen Ortsteile von Schalchen ist die Haltestelle eine große Bereicherung.“

Aufwertung des Gewerbegebiets

Für Mattighofens Bürgermeister Friedrich Schwarzenhofer ist die Haltestelle „sehr wichtig, weil wir gerade im Gewerbegebiet viele große Betriebe haben, deren Mitarbeiter einpendeln und künftig schneller und einfacher zu ihrem Betrieb kommen.“ Zusätzlich sieht auch Schwarzenhofer große Vorteile für die ortsansässige Bevölkerung – von Mattighofen, Schalchen und Munderfing. Schwarzenhofer: „Die Haltestelle bringt für die Bewohner von Mattighofen nun praktisch eine Zuganbindung vor der Haustüre. Vor allem für Schüler hat das große Vorteile.“

Bahnsteig wird beleuchtet

Die neue Haltstelle hat einen modernen Bahnsteig mit 160 Meter Länge und 55 Zentimeter Höhe sowie ein taktiles Leitsystem für Menschen mit Behinderung. Zusätzlich gibt es einen wetterfesten Unterstand aus Beton mit Glaselementen an vier Seiten. Der gesamte Bahnsteig ist beleuchtet, was für zusätzliche Sicherheit der Fahrgäste sorgt. Franz Hammerschmid, ÖBB Infrastruktur-AG: „Wir erleben derzeit einen Bahnbauboom in ganz Österreich, viele unserer wichtigsten Bahnhöfe und Haltestellen wurden und werden gerade modernisiert. Auch neue, wie die Haltestelle Schalchen-Mattighofen, kommen hinzu und zeigen, dass Bahnfahren immer beliebter wird.“ Für Paul Sonnleitner, Regionalmanager der ÖBB-Personenverkehr AG in Oberösterreich bedeutet die Haltestelle eine weitere Aufwertung der Mattigtalbahn: „Ab 11. Dezember werden alle Züge in der neuen Haltestelle halten. Wir würden uns freuen, wenn viele vom Auto auf die ÖBB umsteigen und das neue Angebot für ihre Reisen nutzen.“

Bike & Ride-Anlage

Zusätzlich zur Haltestelle wurde eine überdachte Bike & Ride-Anlage mit 20 Abstellplätzen errichtet. Die Finanzierung der Haltestelle erfolgt zu je 50 Prozent durch die ÖBB Infrastruktur AG und das Land Oberösterreich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.