19.05.2017, 13:32 Uhr

St. Peter bekommt einen neuen Dorfplatz

Bürgermeister Wimmer traf sich mit seinen Vorgängern Baischer und Buchholz zum Ideenaustausch.

ST. PETER (penz). Drei Bürgermeister-Generationen von St. Peter saßen erst kürzlich im Gasthaus Berger zusammen und besprachen sich. "Unter der Amtsführung von Engelbert Baischer und Rüdiger Buchholz hat sich einiges getan", möchte St. Peters derzeitiges Oberhaupt, Robert Wimmer, betonen. So erwähnt er beispielsweise die Einführung der Ortsbeleuchtung, die Sanierung des Gemeindeamtes, der Volksschule und des Schwimmbades. Aber auch jetzt gehe einiges voran: Ein großes Projekt wird der "neue Dorfplatz" werden. "Die Gestaltung eines Dorfplatzes war in Zeiten vor der St. Peterer Umfahrung nicht möglich, da wir einen zu hohen Durchzugsverkehr hatten." Nun will man aber einen Raum für Festivitäten schaffen – mit Park und Bänken. Wie und was genau, steht aber noch nicht fest. Derzeit ist man noch bei der Ideenfindung. "Wir haben erstmals grünes Licht von Linz bekommen. Als nächsten Schritt werden wir uns mit dem Architekten Konkreteres überlegen", gibt Robert Wimmer bekannt. Ziel wäre es, 2018 erste Bautätigkeiten einzuleiten. Die Gemeinde bekommt zudem ein neues Feuerwehrhaus sowie ein neues Musikheim. Dabei rechnet man mit einer Fertigstellung 2019/2020. Erfreulich sei, dass die Achinger Feuerwehr mit der Errichtung des neuen Feuerwehrstützpunktes komplett in den St. Peterer Pflichtbereich übergeht. Bis jetzt war dieser auf Braunau, Burgkirchen und St. Peter aufgespalten. Auch die Braunauer Gruppe der Atterseer Taucher wechselt zur Wasserwehr St. Peter, zeigt sich der Bürgermeister erfreut.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.