19.11.2017, 09:25 Uhr

UPDATE Feuer in Braunau: Hausbesitzer hatte Brand selbst gelegt

Brand mit Todesopfer in Braunau: Während die Einsatzkräfte die Flammen in einem Braunauer Einfamilienhaus bekämpften, entdeckten sie die leblose Person im Gebäude.

Fünf Feuerwehren bekämpften gestern Abend, 18. November 2017, den Brand in einem Einfamilienhaus in Braunau. Die Einsatzkräfte fanden einen tote Person, die mittlerweile identifiziert werden konnte: Es handelt es sich um den 52-jährigen Hausbesitzer.

BRAUNAU. Die Brandstelle wurde am 19. November 2017 durch Ermittlungsbeamte des Landeskriminalamtes OÖ-Brand mit Unterstützung der Tatortgruppe des LKA OÖ untersucht. Seitens der Brandverhütungsstelle OÖ wurde auch ein Sachverständiger zur Brandursachenermittlung beigezogen. Aufgrund des hohen Zerstörungsgrades des Gebäudes war eine Brandursachenermittlung nicht mehr möglich. Noch während der Löscharbeiten wurde durch die Einsatzkräfte eine tote männliche Person im Obergeschoß vorgefunden und geborgen. Im Zuge der Ermittlungen konnte diese Person eindeutig als der 52-jährige Hausbewohner identifiziert werden. Es wird von einer Brandstiftung des 52-Jährigen mit anschließendem Suizid ausgegangen. Eine Obduktion sowie eine toxikologische Untersuchung der Leiche erfolgt in den nächsten Tagen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand könne Fremdverschulden ausgeschlossen werden.


Bericht vom 19. November 2017:
Wie die Polizei mitteilt, hat das Landeskriminalamt Oberösterreich die Ermittlungen übernommen. Noch am Sonntag, 19. November, untersuchten Ermittlungsbeamte des Landeskriminalamtes Oberösterreich mit Unterstützung der Tatortgruppe des LKA die Brandstelle. Auch ein Sachverständiger der Brandverhütungsstelle Oberösterreich war vor Ort in Braunau.

Laut Polizei ist aufgrund des hohen Zerstörungsgrades des Brandobjektes eine genaue Brandursachenermittlung nicht mehr möglich. Allerdings könne Fremdverschulden definitiv ausgeschlossen werden.

Gegen 18:45 Uhr ist das Feuer laut Polizei in dem Einfamilienhaus ausgebrochen. Kurz nach dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehren und der Polizei brannten bereits Teile des Erdgeschoßes lichterloh. Um 22:45 Uhr konnte die Feuerwehr Brand aus melden. Im Gebäude fanden die Einsatzkräfte schließlich eine tote Person, die mittlerweile identifiziert werden konnte. Es handelt sich um den 52-jährigen Hausbesitzer. Weitere Ermittlungen laufen.

Am Einsatz waren fünf Feuerwehren mit mehr als 70 Mann beteiligt.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung und der benötigten Löschleitungen über die B147 wurde die Braunauer Straße für die Dauer der Brandbekämpfung für den Verkehr gesperrt und eine örtliche Umleitung eingerichtet.

Fotos: Daniel Scharinger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.