31.05.2017, 16:03 Uhr

Veranstaltungsreihe gegen Barrieren in Kopf macht in Mattighofen Halt

Prominente Österreicher wie Gerry Friedle setzten sich für den Abbau von Barrieren in Kopf und Alltag ein. (Foto: Lebenshilfe)
MATTIGHOFEN. Prominente Österreicher feiern mit der Lebenshilfe Österreich und der Lebenshilfe Salzburg 50 Jahre Engagement für Menschen mit intellektuellen Behinderungen. Die Kampagne wird auch von der Lebenshilfe OÖ mit einer Veranstaltungsreihe mitgetragen.

Cornelius Obonja, Julia Gschnitzer, Gerry Friedle, Christiane Meissnitzer und Erwin Steinhauer setzen sich anlässlich des Jubiläumsjahres der Lebenshilfe öffentlich für den Abbau von Barrieren in Kopf und Alltag ein. "Es ist wichtig, dass wir ein bisschen offener werden und die Angst vor Menschen mit Behinderungen abgebaut wird, sodass die Barrieren im Kopf verschwinden", fordert Gerry Friedle alias DJ-Ötzi.

Inklusion betrifft uns alle


"Seit 50 Jahren kämpfen wir gegen Ungerechtigkeiten, die Menschen mit intellektuellen Behinderungen tagtäglich begegnen. Anlässlich dieses halben Jahrhunderts fordern wir die Österreicher dazu auf, im eigenen Umfeld mit dem Abbau von Barrieren zu beginnen und selbst zu Helden gegen Barrieren zu werden. Darum haben wir vorbereitet, wie jeder von uns Barrieren abbauen und damit zu Inklusion beitragen kann. Die Tipps haben wir auf www.gegen-barrieren.at gesammelt", erklärt Germain Weber, Präsident der Lebenshilfe Österreich.

Oberösterreich feiert mit Veranstaltungsreihe mit

Mit einer Fotobox wird die Lebenshilfe OÖ bei regionalen Veranstaltungen wie etwa Messen, Markt- und Dorffesten vertreten sein. Ein gemeinsames Foto mit Menschen mit Beeinträchtigung zu machen, dauert nicht lange und ist ein erster Schritt. Zusätzlich wird die Kampagne in OÖ auf der Homepage, der Facebook-Seite und in der Mitgliederzeitschrift der Lebenshilfe OÖ mitgetragen. Gestartet wurde die Veranstaltungsreihe am 4. Mai in St. Florian. Auch im Bezirk Braunau wird Halt gemacht: Am 1. Juli 2017 beim Stadtfest in Mattighofen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.