06.11.2016, 14:12 Uhr

Vergifteter Hund außer Lebensgefahr

Hund Willi hatte Glück. Ihm geht es wieder gut.
ST. GEORGEN. Laut Meldung der Polizei hat ein unbekannter Täter in St. Georgen am Fillmansbach im Bereich Steckenbach vermutlich die bereits verbotene Substanz "Carbamat" verstreut.

Willi, ein Appenzeller Sennenhund, dürfte diese chemische Substanz am 2. November in den Mittagsstunden gefressen haben. Der Hund bekam daraufhin Krämpfe und deutliche Vergiftungsanzeichen. Er wurde von seiner Besitzerin unverzüglich zum Tierarzt nach Mattighofen gebracht. Dort wurde er nach einer mehrstündigen medikamentösen Behandlung wieder entlassen. Eine akute Lebensgefahr von Willi besteht nicht mehr.

Fotos: Daniel Scharinger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.