06.11.2017, 13:52 Uhr

Wildbret und -fleisch ...

Das Wildbret stammt von Tieren aus der freien Natur und ist somit das gesündeste Fleisch im herkömmlichen Sinn. (Foto: Reinthaler)

... sind nicht dasselbe. Wildbret stammt von Tieren aus freier Natur. Wildfleisch von Zuchttieren.

BEZIRK (penz). Wildbret ist das gesündeste Fleisch überhaupt, ist sich Franz Reinthaler, Pressereferent des Bezirksjagdausschusses, gewiss. Heimische Wildtiere leben tagaus, tagein in freier Natur. Sie äsen täglich frische Gräser und Kräuter. "Artgerechter kann ein Tier nicht aufwachsen." Aufgrund der natürlichen Ernährung und ständigen Bewegung ist das Fleisch frei von künstlichen Zusätzen, sehr fettarm und hat einen hohen Gehalt an wertvollen, ungesättigten Fettsäuren. Der Unterschied zwischen einem Wildfleisch und einem Wildbret: Das Wildbret kommt von Tieren aus freier Wildbahn. Wildfleisch ist von gegattertem Farmwild.

Gefüttert darf das Wild von 15. September bis 15. Mai werden. Das wird mit "artgerechten Futter aus der Region gemacht", wie Reinthaler erklärt. Zeitnah, nachdem das Wild geschossen wurde, kommt es in einem geprüften Kühlraum in die Kühlkette. "Das Wild wird also aus der Natur entnommen, gekühlt, weiterverarbeitet und unmittelbar an den Konsumenten in der Region geliefert. Somit vermeidet man auch weite Transportwege." Zumeist wird das Wildbret neben dem Wildbrethandel direkt vermarktet und somit an Gasthäuser und Endverbraucher geliefert.

Im Jagdjahr 2016/17 wurden im Bezirk Braunau ...

• 6.187 Stück Rehwild
• 118 Wildschweine
• 2.616 Hasen
• 537 Fasane
• 2.846 Enten

... geschossen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.