20.06.2017, 11:20 Uhr

Zweite Tuberkulin-Testung steht bevor

(Foto: privat)
Nach dem TBC-Erkrankungsfall an der NMS Friedburg wird nun Ende Juni eine zweite Tuberkulin-Testung an allen Betroffenen durchgeführt.

FRIEDBURG. Im April wurde eine TBC-Erkrankung bei einem Mitarbeiter der Volksschule und Neuen Mittelschule Friedburg bekannt. Um alle Risiken auszuschließen, wurde seitens der Bezirkshauptmannschaft Braunau eine sogenannte Umgebungsuntersuchung durchgeführt. An rund 270 Schülern, Lehrern und Schulmitarbeitern wurde ein Tuberkulin-Test durchgeführt. Bei sieben Personen wurde nach Vorliegen der Testergebnisse eine fachärztliche Untersuchung angeordnet.

Alle im April durchgeführten Untersuchungen haben ergeben, dass aus dem Umfeld des erkrankten Schulmitarbeiters niemand an TBC erkrankt ist, wie auch damals von Bezirkshauptmann Georg Wojak, Amtsärztin Karoline Neuländner und Sachbearbeiterin Rager erhofft wurde.

Zweite Tuberkulin-Testung

Am 30. Juni wird nun, da es bei dieser Erkrankung eine sehr lange Inkubationszeit gibt, eine zweite Tuberkulin-Testung an allen betroffenen Personen durchgeführt. Die entsprechenden Elterninformationen werden nun vom Sanitätsdienst der BH Braunau an die Schuldirektion übermittelt.
„Auch bei solchen Erkrankungsfällen zeigt sich zum einen die Aufgabenvielfalt einer Bezirkshauptmannschaft. Wer sonst könnte in diesem Fall diese umfangreichen Arbeiten so lückenlos umsetzen“, zeigt der Braunauer Bezirkshauptmann Georg Wojak auf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.