25.01.2018, 15:04 Uhr

Gerald Weilbuchner zieht in den Landtag ein

OÖVP-Klubobfrau Helena Kirchmayr und JVP-Landesobfrau Claudia Plakolm gratulieren LAbg. Gerald Weilbuchner zu seiner neuen Aufgabe.

Gerald Weilbuchner (27) aus Burgkirchen folgt dem Altheimer Bürgermeister Franz Weinberger im Oö. Landtag nach. Die JVP stellt demnach den jüngsten und einzigen Abgeordneten unter 30 Jahren.


BURGKIRCHEN. Durch ein hervorragendes Vorzugsstimmen-Ergebnis bei der Landtagswahl 2015 sicherte sich Gerald Weilbuchner sein Mandat im Oö. Landtag, das er heute antritt. Mit dem Einzug von Weilbuchner setzt die OÖVP ein klares Zeichen für die Jungen. Gerald Weilbuchner ist nicht nur der jüngste Abgeordnete, sondern auch der einzige unter 30 Jahren.

„Ich freue mich, für die Menschen in unserem Bezirk Braunau Verantwortung übernehmen zu können. In unseren 46 Gemeinden gibt es unzählige Themen und Herausforderungen. Ich werde mich neben der Arbeit in den Ausschüssen für Infrastruktur, Finanzen und Wohnbau verstärkt um Jugendthemen kümmern“, zeigt sich Weilbuchner entschlossen.

„Ich freue mich, dass die Stimme der Jugendlichen in der Oö. Landespolitik wieder gestärkt wird und wünsche Gerald alles Gute und viel Freude bei seiner Arbeit“, begrüßt JVP-Landesobfrau Nationalratsabgeordnete Claudia Plakolm das neue Gesicht im Landtag.

Die JVP ist mit ihren 17.000 Mitgliedern die größte politische Jugendorganisation in Oberösterreich und stellt in Summe vier Abgeordnete – drei im Nationalrat und einen im Oö. Landtag.

Zur Person
Gerald Weilbuchner (27) wurde im Oktober 2013 Landesobfrau-Stellvertreter der Jungen ÖVP Oberösterreich und ist seit 2015 Gemeinderat in seiner Heimatgemeinde Burgkirchen. Weilbuchner legte seine Matura an der BHAK Braunau ab. Bereits während seiner Schulzeit engagierte er sich politisch und trat 2009 der Jungen ÖVP bei. Nach Praktika in Russland, China und den USA hat er zuletzt als Produktmanager im WIFI der Wirtschaftskammer Österreich gearbeitet.

Fotos: JVP
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.