22.11.2016, 09:14 Uhr

Josef Moser mit 100 Prozent wiedergewählt

(Foto: OÖVP)
WENG. Kürzlich fand im Gasthaus Lengauer der ordentliche Parteitag der OÖVP Ortsgruppe Weng statt. Als Ehrengäste konnten Bezirksparteiobmann Landtagsabgeordneter Bürgermeister Franz Weinberger und Bezirksgeschäftsführer begrüßt werden.

Nach einem Bericht über die abgelaufene Funktionsperiode durch Obmann Josef Moser und den Obleuten der Teilorganisationen, wählten die knapp 50 anwesenden OÖVP Mitglieder einen neuen Vorstand. Der wiedergewählte Obmann Josef Moser wurde genauso, wie alle weiteren Vorstandsmitglieder (Franz Reiter, Gerhard Wiesner, Arnold Zugsberger, Manuel Baumkirchner, Johannes Friedl, Heinrich Friedl, Gottfried Freischlager, Hilda Maria Friedl, Anton Hargassner und Manfred Rosner) mit 100 Prozent der Delegiertenstimmen in ihren Funktionen gewählt.

Rückblick auf letzte Projekte

Obmann Josef Moser bedankte sich für das ihm gegengebrachte Vertrauen und meinte in seiner ersten Reaktion: „Es ist mir eine Ehre, dieser tollen und aktiven Gruppe der OÖVP Weng als Obmann wieder vorstehen zu dürfen. Einige wichtige Projekte konnten ja erfolgreich in den letzten Jahren umgesetzt werden. Ich denke hier zum Beispiel an zahlreiche Straßenbau-Projekte, wie die Verkehrslösung Harterding (Kreisverkehr und Umfahrung), sowie ganz aktuell der neue Radweg an der B148 – Harterding Richtung Altheim“.


Weitere Ziele

„Neue Herausforderungen stehen auch in Zukunft schon wieder an. Die Schaffung von leistbaren Baugründen für unsere Jungfamilien sowie zukunftsorientierte Infrastruktur- und Bildungseinrichtungen. Besonders wichtig ist mir die Verbesserung des Hochwasserschutzes. Wie wir heuer am 1. Juni gesehen haben, kann sich bei Starkregen-Ereignissen innerhalb weniger Stunden die Situation so verschärfen, dass es katastrophale Auswirken auf unsere Gemeinden haben kann“, so Josef Moser weiter.

Landtagsabgeordneter Bürgermeister Franz Weinberger berichtete in seinem Referat über die aktuelle politische Situation in Oberösterreich und in der Bundespolitik.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.