17.07.2017, 11:59 Uhr

Für Kinder in Uganda gelaufen

Die Spenden vom Lauf gehen wie gewohnt ans Kinderheim St. Clare in Uganda.

KIRCHDORF. Sechs Jahre gibt es nun schon den Kirchdorfer Spendenlauf "Lauf für uns". Stetig wächst die Teilnehmerzahl. So nahmen beim sechsten Lauf, der am vergangen Mittwoch bei Sonnenwetter ausgetragen wurde, 1412 Läufer, Walker und Geher teil. Insgesamt schafften die Teilnehmer 5714 Runden oder 11428 Kilometer.

Bunt gemischte Teilnehmer

Von der Babygruppe und den Kindergarten- und Schulkindern bis hin zum ältesten Teilnehmer mit 84 Jahren. Es hatten alle viel Spaß beim Rundendrehen. Am Vormittag waren bereits 900 Kinder von Schulen aus Kirchdorf, Simbach, Ranshofen und Braunau auf dem Rundkurs um den See unterwegs. Die Kinder hatten Paten mitgebracht, die für jede Runde einen Betrag spendeten. Auch die Lebenshilfe Braunau war mit ihren Klienten und Betreuern dabei und drehten fleißig ihre Runden.

Die Zahl der „Feierabendläufer“ wächst, wissen Doris Rittel und Marianne Reichhart-Plank. Es sind Hobby-, Firmen- und Vereinsläufer, die hier ihr Training einmal anders gestalten. Das Format des Spendenlaufs hat immer zwei Gewinner: Das gemeinsame Lauferlebnis einerseits und den Benefizzweck für das Projekt in Uganda andrerseits.

Die SLW Ugandahilfe Bayern und Tirol e.V. unterstützt und finanziert seit 25 Jahren das Kinderheim St. Clare in Uganda. Derzeit werden 135 Voll- oder Halbwaisen zwischen sechs und 18 Jahren im Kinderheim betreut. Sie alle haben zuvor ein von Gewalt und Armut geprägtes Leben geführt. St. Clare bietet den Kindern ein Zuhause, in dem sie sicher und geborgen sind. Alle Kinder erhalten eine Schul- und Berufsausbildung.

Der Spendenerlös geht direkt an das Kinderheim. Welche Summe dieses Jahr erlaufen wurde, stellt sich erst heraus, wenn alle Sponsoren das gespendete Geld überwiesen haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.