22.08.2016, 13:44 Uhr

Großes Finale der Ranshofner Sommerserie

RANSHOFEN. Vom 19. bis 21. August wurde in Ranshofen der dreiwöchige Veranstaltungssommer mit dem doppelt ausgeschriebenen Spring- und Dressurturnier abgeschlossen. Obwohl die heimische Fraktion gut aufgestellt war, dominierte die starke Konkurrenz aus dem Ausland und ging am Wochenende dreimal als Tagessieger hervor. Das sowohl am Viereck, als auch in der Springarena.

Es sollte ein krönendes Finish werden, das die Reitsportszene in der dritten und letzten Turnierwoche beim RC Hofinger erwartete. Mit einer Vielzahl an nationalen Prüfungen, genauer gesagt mit 53 Bewerben bis zur schweren Klasse, wartete das Programm auf und lockte Einsteiger und Profis gleichermaßen nach Ranshofen.

RC Hofinger holte Spitzenplatzierungen

Der in Ranshofen ansässige Verein des RC Hofinger konnte ordentlich auftrumpfen und einige Achtungserfolge holen: Annika Rutrecht sicherte sich mit der Bestzeit den Sieg im Standardspringen der R1-Reiter. Clemens Bernard und „Quite Gold“ wurden im Einlaufbewerb prämiert. Ebenso wie Nora Punz mit „Esthea“. Jacqueline Forsthofer war doppelt im Einsatz und auch doppelt platziert: Sieg mit „Sandrino 3“ in der A-Dressur und fehlerfreie Vorstellung samt Top-Resultat mit „Zafira 35“. Lisa Thaler ließ mit einem ersten und einem vierten Rang aufhorchen. Wie in der Vorwoche konnten Tobias Skiba und „Viktor 6“ für Erfolge sorgen: Mit einem Sieg und einem fünften Platz durfte wohl mehr als zufrieden resümiert werden.
Einmal mehr richtig gut unterwegs war Lisa Hofinger, die mit ihren Pferden „Aschanti 3“, „Cini Mini“, „Narnia“ und „Vila Nova“ ein volles Programm hatte, dafür mit mehreren Spitzenplatzierungen belohnt wurde.

Marion Geiger sammelte Top Ten-Ergebnisse. Franziska Altmann zeichnete sich mit einem vierten Rang in der lizenzfreien Dressurprüfung aus. Daniela Preu und „Fort Nox“ waren in den L-Dressuren einmal siegreich und einmal auf Platz zwei klassiert. Mit einem dritten Rang in der Dressurprüfung der Klasse LM konnte Elisabeth Schoßböck-Seilinger den Sprung aufs Siegespodest besiegeln. Christine Zoller bestach mit ihrem „Doni del Rey". So gab es neben zwei Platzierungen am Podium auch einen fünften Rang zu vermelden.

Fotos: Pferdenews
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.