23.05.2017, 13:11 Uhr

Ranshofnerin gibt bei US-Supermoto den Ton an

Laura Höllbacher holt in Kalifornien Supermoto-Silber. (Foto: Höllbacher Racing)

Spontan ging Supermoto-Fahrerin Laura Höllbacher in Kalifornien an den Start und wurde Zweite.

KALIFORNIEN, RANSHOFEN (höll). Eigentlich ist Laura Höllbacher nur als Praktikantin für die Marketingabteilung von KTM in die USA gegangen. Eigentlich. Der motivierten Ranshofnerin war das aber nicht Abenteuer genug. Am Samstag, dem 20. Mai, ging die 20-Jährige als einzige Frau bei der AMA Supermotomeisterschaft West in Kalifornien an den Start.

In der Klasse 250ccm pro ließ sie ordentlich Gummi auf dem Irwindale Speedway und fuhr als zweite übers Ziel. Dabei waren die Bedingungen für die ambitionierte Rennfahrerin schwierig: Neues Motorrad, neue Reifen, neue Strecke und neue Leute ... Höllbacher startete vom hintersten Platz, kämpfte sich Runde für Runde nach vorne und holte schließlich Silber im Main Event.

In den USA ist Supermoto ein Trendsport. Hunderte Zuseher pilgern auf die Rennstrecken: "Laura machte es extrem Freude vor so vielen Zusehern gegen die Männer zu kämpfen. Das Wetter war typisch kalifornisch mit 38 Grad. Die Strecke ist eine Nascar-Strecke und echt lustig zu fahren", heißt es vom Team "Höllbacher Racing". Weitere Rennen sind für die blonde Racerin nicht ausgeschlossen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.