13.06.2018, 13:59 Uhr

Special Olympics: 26 Medaillen für Braunauer Athleten

Die Tanzgruppe aus Braunau hat den vierten Platz bei den Tanz-Teambewerben erzielt. (Foto: Verein Brücken bauen)

Sechs Gold-, sechs Silber- und 14 Bronzemedaillen erkämpften sich die Athleten aus dem Bezirk Braunau bei den Special Olympics Sommerspielen 2018 in Vöcklabruck.

BEZIRK. Sechs Tage lang, von 7. bis 12. Juni, wehte die Flagge von Special Olympics über Vöcklabruck. Knapp 1500 Athleten kämpften in 18 Sportarten um die begehrten Medaillen. Unter ihnen auch 36 Sportler aus dem Bezirk Braunau. Sie können mehr als stolz auf ihre erbrachten Leistungen sein. Vor allem im Stocksport zeigten die Braunauer dabei groß auf: Philipp Göschl, Benjamin Huemer, Sonja Hütter, Bruno Klingseisen und Josef Schöberl (alle Lebenshilfe Braunau) sowie Karl Probst (Lebenshilfe Mattighofen) erkämpften sich auf der Bahn eine Goldmedaille. Über eine Silbermedaille dürfen sich die Stocksportler Johannes Engelsberger, Thomas Fuchs, Christopher Lachner, Josef Schöberl und Oliver Swoboda sowie Leichtathlet Andreas Scharinger freuen (alle Lebenshilfe Braunau). Für gleich 14 Bronzene sorgten Roland Esterbauer, Johannes Horwath, Wilfried Kreuzeder (3x), Günther Kroiß (2x), Marianne Leitner (2x), Stefan Lobentanz, Eleonore Rieder, Barbara Schlechmair (2x) und Thomas Wittl. 

Ein Fest der Superlative

Die größten nationalen Special Olympics Sommerspiele, erstmals in Oberösterreich ausgetragen, lockten auch 10.000 Zuschauer nach Vöcklabruck. Sie bejubelten die zahlreichen Athleten, die – außer aus ganz Österreich – aus Deutschland, Estland, Griechenland, Liechtenstein, Litauen, Polen, Russland, der Schweiz, der Slowakei, Ungarn und den USA angereist waren. Mehr Infos auf www.brueckenbauen2018.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.