21.06.2017, 15:23 Uhr

Bioenergie Höhnhart nimmt zweite Holz-KWK-Anlage in Betrieb

Tag der offenen Tür am 1. Juli 2017

HÖHNHART. Etliche interessierte Ökoenergiefreunde und zahlreiche Ehrengäste, angeführt von Landesrat Max Hiegelsberger, haben sich kürzlich auf Einladung der Bioenergie Höhnhart unter Obmann Alfred Langmaier im Heizhaus eingefunden, um ihre zweite in Betrieb gegangene Holzgas-KWK-Anlage zu besichtigen.

Bereits Ende 2014 wurde in Höhnhart eine Holzverstromungs-Anlage in Betrieb genommen. Etwa eineinhalb Jahre danach fiel der Startschuss zum Bau der zweiten.
Die bis dorthin gesammelten Betriebserfahrungen waren positiv. Dazu kann die Wärme einer zweiten Anlage ebenfalls noch vollständig im Nahwärmenetz und zur Vortrocknung von Hackgut genutzt werden.

Kurzerhand wurde der Entschluss gefasst, eine zusätzliche baugleiche Anlage zu installieren. Jede der beiden Anlagen des Herstellers Spanner RE² liefert eine elektrische Leistung von 45 kW und eine thermische Leistung von zirka 108 kW. Sie stellen somit die Wärme für den Sommerbetrieb des Höhnharter Wärmenetzes zur Verfügung.

Der Biomassekessel ist nur in der Übergangszeit und im Winter in Betrieb. Zum Einsatz gelangt Fichtenhackgut, das mit überschüssiger Abwärme auf zirka zehn Prozent Wassergehalt getrocknet wird. Derart getrocknetes Hackgut ist hilfreich für einen besonders effektiven und störungsarmen Betrieb der Holzverstromungsanlage. 

Tag der offenen Tür

Am Samstag, 1. Juli 2017, findet von 10 bis 15 Uhr ein Tag der offenen Tür statt, bei dem die gesamte Anlage der Bioenergie Höhnhart und die innovativen Holz-Kraft-Anlagen im Praxisbetrieb besichtigt werden können. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.