17.09.2014, 16:08 Uhr

Ein guter Lebenslauf ist die beste Visitenkarte

(Foto: Gaius/Fotolia)
BEZIRK (ebba). Petra Destinger, Bildungs- und Berufsberaterin im BerufsInfoZentrum des AMS Braunau, gibt Tipps für die Erstellung des idealen Lebenslaufes. Dieser sollte immer ein Foto beinhalten. "Das Gesicht muss gut erkennbar sein. Bitte kein unscharfes, verschwommenes Bild verwenden. Wenn ich auf dem Foto einen freundlichen, seriösen, ordentlichen Eindruck mache, ist es verwendbar. Es sollte auch darauf geachtet werden, dass der Hintergrund passt", rät Destinger. Freizeitfotos oder Fotos von Familienfeiern sind demnach tabu. Kreative Fotos hingegen kommen gut an, etwa wenn ein Autoverkäufer sein Gesicht, dass sich auf der Motorhaube eines Autos spiegelt, abbildet.

Neben einem Foto beinhaltet der Lebenslauf persönliche Daten wie Name, Adresse, Geburtsdatum, Staatsbürgerschaft, Familienstand und E-Mail-Adresse. Weiters die schulische und berufliche Ausbildung. Bei der beruflichen Erfahrung sollte man bei der Auflistung mit der letzten, aktuellsten Anstellung beginnen. Dabei gibt man Art und Dauer der Tätigkeiten, den Arbeitgeber und die jeweilige Position an. Auch Ferialjobs und Praktika können erwähnt werden. "Hobbys dürfen im Lebenslauf auch vorkommen, allerdings nur jene, die den Dienstgeber interessieren könnten. Sie spiegeln oft Soft Skills wieder. Bin ich in einem Verein, gelte ich als teamfähig", erklärt die Berufsberaterin.

Auch bei der Fortbildung sollten nicht alle privaten Ausbildungen angegeben werden: "Lieber nur Eigenschaften und Fähigkeiten hervorheben, die für den Dienstgeber relevant sein könnten." Das sind etwa Sprachen, Zertifikate, PC-Kenntnisse, Führerscheine und besondere, branchentypische Kenntnisse. Ein Lebenslauf ist maximal zwei Seiten lang. Für höher qualifizierte Jobs gibt es einen sogenannten Europas-Lebenslauf. Ob der Arbeitgeber einen solchen verlangt, wird bereits in der Stellenausschreibung angeführt.

Bei Berufsberaterin Petra Destinger im BIZ Braunau können sie kompetentes Feedback zu Ihren Bewerbungen einholen. Wissenswerte Tipps finden Sie auch unter www.ams.at/bewerbungsportal.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.