15.01.2018, 16:16 Uhr

Erfolgsmodell Lehre mit Matura

Angelika Häuslschmid vom WIFI Braunau berät gerne zum Thema Lehre mit Matura. (Foto: WIFI Braunau)

BEZIRK (caro). Bessere Karrierechancen, ein sicherer Job und die Möglichkeit zu studieren. Diese Vorteile werden im Modell Lehre mit Matura vereint.


Aktuell sind 6.000 Lehrlinge für "Lehre mit Matura" angemeldet und möchten sich so die besten Chancen für ihren Beruf sichern. Für viele ist das Modell bereits fixer Bestandteil ihrer Ausbildung. Auch für die Unternehmer hat Lehre mit Matura einen hohen Stellenwert. „Die Firmen haben den Wert dieser Ausbildungsmöglichkeit erkannt und fördern ihre Lehrlinge mit Matura-Ambitionen“, weiß Angelika Häuslschmid vom WIFI Braunau. Derzeit gibt es bereits 1.000 Absolventen des Programms und OÖ ist im Bundesländervergleich führend.

Jeder Lehrling hat Chance auf Matura

Ein gültiger Lehrvertrag ist ausreichend, um die Möglichkeit zur Absolvierung der Matura zu bekommen. Es entstehen keine Kosten und es gibt auch kein Auswahlverfahren. Das WIFI Braunau sowie weitere Erwachsenenbildungsinstitute bieten die Kurse für Lehre mit Matura an. Wie auch bei der herkömmlichen Berufsreifeprüfung müssen die Lehrlinge vier Teilprüfungen ablegen, um den begehrten Abschluss zu erhalten. „Die Prüfungen finden in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik sowie dem Fachbereich des Lehrberufs statt“, erklärt Häuslschmid. Damit jeder mit den gleichen Voraussetzungen in die Lehrgänge starten kann, ist zuerst der Besuch eines Basiskurses verpflichtend. Dabei wird das Wissen aus der Unterstufe in Deutsch und Mathematik wiederholt und vertieft. „Dieser Basiskurs ist von großer Wichtigkeit und er schließt auch mit einem Test ab. Dieser muss positiv sein, um an den weiteren Lehrgängen für Lehre mit Matura teilnehmen zu können“, beschreibt Häuslschmid den Ablauf des Programms.

Maturaprüfungen nach und nach ablegen

Ist die erste Hürde überwunden, geht es in professionellen Vorbereitungskursen an den Lehrstoff für die schriftliche und mündliche Matura. „In den Kursen wird mit zielgerichteten Übungen und Beispielen für ein noch besseres Verständnis gesorgt und der Stoff gefestigt“, erklärt Häuslschmid. Die vier Maturaprüfungen können nach und nach abgelegt werden. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Maximal drei Prüfungen können noch vor Lehrabschluss abgelegt werden. Die vierte dann im Anschluss und mit Vollendung des 19. Lebensjahres. Aber auch eine langsamere Variante ist möglich. Wichtig ist, dass mindestens eine dieser Prüfungen während der Lehrzeit positiv abgeschlossen wird. Die anderen können auch innerhalb von drei Jahren nach Lehrabschluss absolviert werden. Hat man alle Prüfungen positiv hinter sich gebracht, erhält man das wohlverdiente Maturazeugnis.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.