05.09.2016, 10:48 Uhr

HSR Heutrocknung eröffnet Betriebsgebäude

Am Standort Lengau werden 3,8 Millionen Euro investiert

LENGAU. Innerhalb weniger Jahre entwickelte sich das Unternehmen HSR Heutrocknung SR GmbH von Biobauer Sepp Reindl in Straßwalchen zum gefragten Spezialisten für Trocknungsanlagen in der Landwirtschaft. Aktueller Höhepunkt der Erfolgsgeschichte ist die Eröffnung des neuen Betriebsgebäudes im INKOBA-Gebiet Lengau. „Die Zeichen stehen weiter auf Wachstumskurs und deshalb haben wir uns bereits eine Erweiterungsfläche für ein zweites Betriebsgebäude gesichert. In Summe werden bis 2020 rund 3,8 Millionen Euro in den neuen Standort investiert“, sagt Unternehmer Reindl.

Investitionsbereite Unternehmen sind der Motor des Wirtschaftsstandorts. „HSR sichert mit seinen Investitionen Arbeitsplätze in der Region“, freut sich Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl. „Die Ansiedlung in Lengau unterstützte die oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria. Im Bereich INKOBA ist unser Bundesland führend. Aktuell arbeiten schon zwei Drittel aller oö. Gemeinden interkommunal zusammen.“

Mit der Aufsplittung auf zwei Betriebsstätten – einem landwirtschaftlichen Versuchs- und Schaubetrieb in Straßwalchen sowie der Produktions- und Verwaltungszentrale in Lengau – schafft die Heutrocknung SR GmbH die perfekten Voraussetzungen für weiteres Wachstum. Seit dem vergangenen Jahr wurde von 15 auf 26 Mitarbeiter aufgestockt und dieser Trend setzt sich fort. Zurzeit sucht das Unternehmen Mitarbeiter in den Bereichen Werbung und Marketing, Kälte- und Klimatechnik, Aluminiumbau und Elektrotechnik.

65 Prozent Exportanteil

Das Unternehmen ist mittlerweile Marktführer in Europa. 65 Prozent der Produkte gehen ins Ausland. Hauptmärkte sind momentan Österreich, Süddeutschland, Südtirol, Schweiz (durch Partnerfirma Griesser Kältetechnik GmbH) und Frankreich – durch eigene Mitarbeiter und die Partnerfirma SAS AGRI-MANU. Es wird aber bereits ganz Europa bedient.

Trocknungsanlagen stehen unter anderem auch in Schweden, Norwegen, Großbritannien, Tschechien, Spanien, Serbien etc. Die ersten beiden Trocknungssysteme wurden bereits auch in Kanada in Betrieb genommen. Anfragen aus den USA und Mittelamerika liegen gerade zur Bearbeitung im Haus. Sechs festangestellte Außendienstmitarbeiter und noch weitere drei selbstständige Handelsvertreter kümmern sich um den Vertrieb.

Technologievorsprung durch Eigenentwicklung

Die Firma HSR ist Spezialist für Trocknungssysteme, die mit Luftentfeuchter-Wärmepumpen betrieben werden. Neben Heu können mit dem System auch Getreide, Kräuter, Mais, Hopfen, Hackschnitzel und vieles mehr getrocknet werden. Die Komfortsteuerung (SPS-Zentraleinheit) ist das „Gehirn“ der Trocknungssysteme und regelt die Wärmepumpe sowie den Ventilator je nach aktuellem Trocknungsfortschritt vollautomatisch. Damit der Vorsprung an Trocknungstechnologie stets beibehalten und weiter ausgebaut werden kann, wird die Komfortsteuerung im eigenen Unternehmen entwickelt und produziert.

Erfolgsmodell INKOBA

Das Gewerbegebiet Lengau gehört zur INKOBA (Interkommunale Betriebsansiedlung) Lengau – eine von 28 INKOBA-Regionen in ganz Oberösterreich. Die Gemeinden entwickeln gemeinsam Betriebsbaugebiete und teilen sich Kosten und Erträge. Unterstützt werden sie dabei von den Experten der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria. Die INKOBA Lengau ist eine von zwei bundesländerübergreifenden INKOBAs: Die beiden oö. Gemeinden Lengau und Lochen und die Salzburger Gemeinden Straßwalchen und Neumarkt am Wallersee haben sich im Verein "Interkommunale Betriebsansiedlung Lengau" zusammengeschlossen, um zwei Areale in den Gemeinden Lengau und Lochen gemeinsam zu entwickeln und zu vermarkten. „HSR Heutrocknung ist gemeinsam mit zwei neuen Projekten die insgesamt bereits achte erfolgreiche Ansiedlung in unserer INKOBA“, freut sich INKOBA-Obmann LAbg. Erich Rippl, Bürgermeister von Lengau, über derzeit schon 220 neue Arbeitsplätze am Standort.

Fotos: HSR
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.