01.10.2014, 20:30 Uhr

"Jeder Lehrling kann die Matura machen"

Angelika Häuslschmid (WIFI) und Klaus Berer von der WKO Braunau.

Einzige Voraussetzung ist ein gültiger, in Oberösterreich abgeschlossener Lehrvertrag. Die Kurskosten werden von öffentlicher Stelle getragen.

BEZIRK (ach). „Jeder Lehrling, der sich für die berufsbegleitende Matura interessiert, hat die Möglichkeit, die vier Kurse gratis zu besuchen. Das Modell ist ein Erfolgskonzept und ist für immer mehr Jugendliche eine Alternative zum Besuch einer höheren Schule. Auch viele Eltern befürworten diese Ausbildung, weil ihren Kindern mit diesem Modell alle Wege offen stehen“, weiß Klaus Berer von der WKO Braunau. Die Kombination von Praxis, spezieller Produktkenntnisse und höherem Allgemeinwissen wirkt sich positiv auf den beruflichen Werdegang aus. Weiters steigen die Karrierechancen durch Zugang zu Kollegs und Akademien, Studien an jeder österreichischen Uni, Hoch- und Fachhochschulen.

Die Kurse werden zentral über den „Verein zur Förderung der Lehrlinge in OÖ“ organisiert. „In der Region ist z. B. für Erstinformationen das WIFI Anlaufstelle. Auch Berufsschulen und andere Bildungseinrichtungen sind Ansprechpartner. Es werden auch entsprechende Informationsveranstaltungen in Kursinstitutionen, Berufsschulen und auch in größeren Betrieben abgehalten“, erklärt Bildungsberaterin Angelika Häuslschmid vom WIFI Braunau. Die Kurse selbst finden dann in Bildungseinrichtungen abends - außerhalb der Arbeitszeiten - statt. Vereinzelt bieten Firmen Kurse in ihrem eigenen Unternehmen an, derzeit ist das bei der Firma Palfinger aus Lengau der Fall.


Zur Sache
Mit vier Berufsreifeprüfungen zum Matura-Zeugnis
Deutsch, Englisch und Mathematik sind für alle Lehrlinge verpflichtend. Die vierte Prüfung wird im „Fachbereich“ abgelegt und richtet sich nach der Lehrausbildung.

Fachbereich-Beispiele
Bürokauffrau: Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen
Maschinenbautechniker: Maschinenbau
Koch: Ernährungs- und Lebensmitteltechnologien
Einzelhandel: Handel- und Rechnungswesen
Elektrotechniker: Elektrotechnik
Kfz-Techniker: Maschinenbau
Tischler: Innenraumgestalter und Holztechnik

Mindestens eine Teilprüfung muss während der Lehrzeit, die letzte Teilprüfung nach der Lehrabschlussprüfung und nach Vollendung des 19. Lebensjahres (innerhalb von fünf Jahren) abgelegt werden.

Zahlen vom Förderverein
Im Zeitraum vom 15. Nov. 2013 bis 15. Mai 2014 besuchten 2550 Kurse in OÖ. Im Fördermodell befinden sich mehr als 4500 Personen. Ca. 250 Absolventen gibt es bis jetzt in OÖ seit Beginn des Fördermodells.

Kontaktdaten
Verein zur Förderung der Lehrlinge in OÖ
Tel. 0732 7071 68905 (Mo. bis Fr. 7.30 bis 12.30 Uhr)
www.ooe-lehre-mit-matura.at
lehre-mit-matura@lsr-ooe.gv.at

Kontaktdaten WIFI
Angelika Häuslschmid
Bezirksstelle Braunau
Salzburger Straße 1
5280 Braunau
Telefon: 05 7000 5110
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.