30.09.2013, 00:00 Uhr

Naporo für Klimaschutzpreis 2013 nominiert

Robert Schwemmer CTO und Frank Reiche CEO der Naporo (Foto: Naporo)
BRAUNAU. 230 Projekte aus ganz Österreich wurden für den Klimaschutzpreis 2013 eingereicht. In die engere Auswahl haben es schließlich 16 geschafft. Darunter auch der Braunauer Dämmstoffhersteller Naporo.
Jährlich werden in Österreich und Deutschland 50 Millionen Quadratmeter Fassaden gedämmt. Meist wird dafür EPS (expandierendes Polystyrol) verwendet. Die Naporo Klima Dämmstoff GmbH hat die "Hanffaser-Platte", eine Dammplatte aus österreichischem Hanf, entwickelt. Diese kann genauso verwendet werden, wie EPS. Im Gegensatz zu gängigen Dämmstoffen wird mit dem Naporo-Produkt mehr CO2 im Material gebunden, als durch die Herstellung freigesetzt wird. Die Hanffaser-Platten können zu neuen Dämmplatten recycelt oder als Rohstoff zur Biogasgewinnung verwendet werden.
Die Österreicher entschieden nun, wer den Preis erhält. Seit Montag werden die nominierten Projekte im ORF-Magazin "heute konkret" vorgestellt. Damit startet auch die Votingphase. Am 11. November übergibt Umweltminister Niki Berlakovich den Klimaschutzpreis an die Gewinner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.