01.12.2016, 08:46 Uhr

Willkommenskultur für Fachkräfte

Gemeinden und Unternehmen erarbeiten gemeinsame Maßnahmen, um den Standort attraktiver zu machen und Abwanderung zu verhindern.

BEZIRK. Zwei Gemeinden im Bezirk Braunau haben bei ihrer Teilnahme am Projekt „Willkommenskultur Oberösterreich – ein Beitrag zur Standortsicherung“ den nächsten Schritt erreicht: Eggelsberg und Munderfing bekamen von Jennifer Daferner und Sabine Morocutti vom Regionalmanagement OÖ die Ergebnisse ihres Willkommens-Checks präsentiert.

In Munderfing waren neben den Gemeindevertretern Bürgermeister Martin Voggenberger, Amtsleiter Erwin Moser und der Gemeindemitarbeiterin Rebekka Reichinger, auch der Vorstand der WP Group, Alfred Hörtenhuber, sowie Personalleiterin Denise Greilinger und HR Managerin Julia Fischinger bei der Präsentation anwesend. Die WP Group hat den Willkommens-Check ebenfalls durchgeführt und will nun aufgrund der Ergebnisse gemeinsam mit der Gemeinde Munderfing Maßnahmen zur Verbesserung der Willkommenskultur für zu- und rückgewanderte Fachkräfte erarbeiten. Auch die Firma Bernecker + Rainer Industrie-Elektronik Ges.m.b.H. in Eggelsberg hat den Willkommens-Check durchgeführt und bereits die Ergebnisse präsentiert bekommen.

In der Gemeinde Eggelsberg wird bereits intensiv an neuen Formaten gearbeitet, mit denen Neubürger in der Gemeinde in Zukunft willkommen geheißen werden sollen. Die Gemeinde Munderfing und die WP Group wollen gemeinsam Maßnahmen zur Verbesserung der Willkommenskultur für zu- und rückgewanderte Fachkräfte erarbeiten, wobei zunächst insbesondere Themen wie die Ausarbeitung eines gemeinsamen Bildungsangebots und ein verbesserter Austausch zu den örtlichen Vereinen und Veranstaltungen in Angriff genommen werden soll. Eine derartige Kooperation ist auch genau das Ziel des Projekts: „Gemeinden und Unternehmen können genau in den Bereichen Aktivitäten setzen, in denen Handlungsbedarf besteht und diese Aktivitäten aufeinander abstimmen. Beide Seiten profitieren: die Gemeinde wird als Standort attraktiver, die Abwanderung wird verringert, die Firmen können bestehende Arbeitsplätze sichern und dem Fachkräftemangel entgegenwirken“, so Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl, der das Projekt „Willkommenskultur OÖ“ aus seinem Ressort unterstützt.

Fotos: RMOÖ
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.