Hundelärm in der Brigittenau
Große Aufregung um die Hundezone im Mortarapark

Mortarapark: Anrainer Michael Wessely fühlt sich von lautem Hundegebell gestört und regt eine Verlegung der Hundezone an.
  • Mortarapark: Anrainer Michael Wessely fühlt sich von lautem Hundegebell gestört und regt eine Verlegung der Hundezone an.
  • hochgeladen von Sabine Krammer

Hundezone Mortarapark: Anrainer Michael Wessely klagt über enorme Lärmbelästigung durch Vierbeiner.

BRIGITTENAU. Eigentlich fühlt sich Michael Wessely sehr wohl in seinem Grätzel. Zahlreiche Geschäfte, Lokale und Parks zur Erholung: Zwischenbrücken hat vieles zu bieten. Doch der Lärm in der Mortarapark-Hundezone, direkt gegenüber seinem Wohnhaus, macht Wessely das Leben schwer. "Leider hat sich an diesem Zustand seit Jahren nichts verändert beziehungsweise ist es sogar noch schlimmer geworden", erzählt der Brigittenauer.

Grund für die gestiegene Lärmbelästigung seien Erneuerungen in der rund 460 Quadratmeter großen Hundezone. Immer wieder kam es zu Revierkämpfen zwischen Hunden, weshalb man eine Trennwand innerhalb der Hundezone einzog. Auf Wunsch der Tierhalter wurde die Trennwand von der Brigittenauer Bezirksvorstehung zusätzlich mit einem Sichtschutz versehen. Aber laut Michael Wessely habe das nicht zur Verbesserung der Situation beigetragen, im Gegenteil: „Nun laufen die Hunde laut bellend die Trennwand entlang, werden aber von ihren Besitzern nicht unter Kontrolle gebracht.“

Lösung in Sicht

Der Anrainer regt eine Verlegung der Hundezone an die wohnungsfreie Ecke Pasettistraße/Traisengasse an. „Auch eine Teilung der Hundezone und Unterbringung an verschiedenen Enden des Parks wäre von Vorteil, um das gegenseitige Anbellen und damit den Lärm zu reduzieren.“ Die Bezirksvorstehung betrachtet diese Vorschläge aber nicht als besonders zielführend. Denn eine Verlegung oder Trennung der Hundezone wäre nicht nur teuer, sondern würde auch nicht die gewünschte Wirkung erzielen.
Nichtsdestotrotz will die Bezirksvorstehung die aktuelle Situation verbessern. Die zuständige Magistratsabteilung, MA 42 – Wiener Stadtgärten, ist beauftragt. Eine genaue Prüfung von Park und Hundezone ist geplant.

Ungeliebte Hundezone

Ein Hundeverbot gibt es im Mortarapark lediglich am Spielplatz, weshalb viele Tierhalter den gesamten Park als Hundezone nutzen. Immer wieder versucht Wessely, direkt mit "rücksichtslosen Hundebesitzern" zu sprechen, was aber keine positiven Effekte zeige. „Ich bekomme häufig abfällige Bemerkungen als Antwort und werde beschimpft“, ärgert sich der Brigittenauer.

Unabhängig von den Anliegen des Anrainers scheinen auch viele Tierhalter, welche die Hundezone besuchen, nicht sehr zufrieden mit der aktuellen Situation zu sein. Die Besitzer ärgert vor allem die fehlende Vegetation und Pflege, wie die bz bereits vergangenes Jahr berichtete. Auch in den sozialen Medien werden spärliche Begrünung, Verschmutzung oder verstopfte Wasserabläufe kritisiert.

Schreiben Sie uns!

Wie sind Ihre Erfahrungen mit der Hundezone im Mortarapark? Schicken Sie Leserbriefe an brigittenau.red@bezirkszeitung.at oder per Post an bz-Brigittenau, Weyringergasse 35/3, 1040 Wien.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen