Traditionelle Wiener Küche im „Nussgart´l“

Originelles Wiener Wirtshaus: Alte restaurierte Möbelstücke zieren den Gastraum, eine alte, verglaste Wand trennt Schank- und Speiseraum.
10Bilder
  • Originelles Wiener Wirtshaus: Alte restaurierte Möbelstücke zieren den Gastraum, eine alte, verglaste Wand trennt Schank- und Speiseraum.
  • hochgeladen von Wolfgang Unger

Das "Nussgart’l", einst „Wienereck“, ist das älteste Brigittenauer Gasthaus. 2009 eröffnete es David Herbich neu.

BRIGITTENAU. Was David Herbich seit 2009 auf die Beine gestellt hat, grenzt an Zauberei. In nur vier Monaten wurde das lange leerstehende Lokals ein originelles Wiener Wirtshaus.

„Nachdem ich jahrelang als Sous Chef exklusive Gerichte im Haubenrestaurant des Plaza Hotels zubereitete, hatte ich den Wunsch nach Veränderung", erzählt der Besitzer. In seinem Lokal wollte er traditionelle Speisen der Wiener Küche auf den Tisch bringen.

Gemütliche Atmosphäre

Das Wirtshaus in der Vorgartenstraße 80 entdeckte Herbich per Zufall. Als er vor dem Lokal sein Auto stoppte, wurde er unverhofft auf das in die Jahre gekommene und halb verfallene Restaurant aufmerksam. Der Besitzer war schnell ermittelt, kurz danach unterzeichnete Herbich schon den Mietvertrag, ohne auch nur einen Fuß in die Räumlichkeiten gesetzt zu haben.

Mutig könnte man sagen, doch der Enthusiasmus wurde belohnt. Was sich heute anstelle des ehemaligen „Wienereck“ etabliert hat, ist ein originelles Wiener Wirtshaus. Den Stil des einstigen Lokals behielt man weitestgehend bei. Alte restaurierte Möbelstücke zieren den Gastraum, eine alte, verglaste Wand trennt Schank- und Speiseraum. Schmuckstück ist der kleine Garten, in dem ein mächtiger Nussbaum in der heißen Jahreszeit Schatten spendet. „70 drinnen, 60 draußen“, ist der lapidare Kommentar des Chefs auf die Frage, wie es denn mit dem Platzangebot aussieht.

Regionale Zutaten

Riesige Portionen landen im „Nussgart’l“ auf den rustikalen Tischen, und so mancher verlässt das Lokal mit den Resten seines Tellers in Alufolie verpackt. „Die Rohstoffe für das Schnitzerl, den Schweinsbraten oder auch das Salonbeuscherl stammen allesamt aus österreichischen Betrieben. Regionalität und Qualität von ausgesuchten Lieferanten sind mir dabei das Wichtigste, um meinen Gästen ein Geschmackserlebnis zu bieten“, so der 43-jährige Wirt.

Ohne viel Schnickschnack kommt man aus. Serviert werden typisch österreichische Gerichte, ergänzt durch saisonale Köstlichkeiten. „Alles nach dem AMA-Gütesiegel“, betont David Herbich.

Zur Sache

Das Nussgart’l in der Vorgartenstraße 80 hat Di. bis Sa., 11–15 Uhr, und 17–23 Uhr, geöffnet. Reservierung unter 01/ 332 51 25. Mehr Infos auf www.nussgartl.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen