24.05.2017, 11:14 Uhr

Eifersuchtsdrama: Mann in Wien-Brigittenau verstorben

(Foto: Markus Spitzauer)

Nachdem ein Mann seine Ex-Frau zur Aussprache zwingen wollte, musste die WEGA ausrücken. Die Frau blieb unverletzt, doch der Mann setzte eine Wohnung in Brand und sprang danach aus dem Fenster.

BRIGITTENAU. Dramatische Szenen spielten sich in der Nacht auf Mittwoch in der Burghardtgasse ab: Es war bereits nach 23 Uhr, als ein 47-Jähriger seiner Ex-Frau im Aufzug eines Mehrparteienhauses auflauerte und eine Aussprache forderte. Er hätte eine Schusswaffe dabei, so der Mann.

Es kam zu einem Handgemenge. Dem Angreifer gelang es, der Frau die Wohnungsschlüssel zu entreißen. Die Frau konnte jedoch flüchten, als sich die Tür des Fahrstuhls öffnete. Sie konnte sich in der Wohnung einer Nachbarin in Sicherheit bringen und die Polizei verständigen.


Angreifer sprang aus dem 4. Stock

Inzwischen betrat der 47-Jährige die Wohnung der Frau und begann, die Möbel zu zerstören, bevor er die Couch in Brand setzte. Die WEGA rückte an, um den außer Kontrolle geratenen Mann zur Vernunft zu bringen. Dieser verweigerte jedoch die Kontaktaufnahme durch die Tür. Noch bevor die Polizisten die Tür aufbrechen konnten, schlug er eines der Fenster im 4. Stock ein und stieg auf den Fenstersims. Wenige Augenblicke später sprang der Täter in die Tiefe. Trotz der Reanimationsversuche verstarb der Schwerverletzte in einem Krankenhaus.

Die Feuerwehr konnten den Brand in der Wohnung rasch löschen. Die zuvor aus dem Gebäude evakuierten Einwohner des Hauses konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Ex-Frau musste von einem Kriseninterventionsteam betreut werden.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.