13.12.2017, 15:42 Uhr

Jugenparlament WordUp! 20: Jetzt sind die Jugendlichen am Wort

Der öffentliche Raum, und wie man ihn als Jugendlicher mitgestalten kann, wurde in einer eigenen Gruppe besprochen.

Beim Jugendparlament WordUp stehen heuer nicht nur die Parks im Fokus. Es wurde deutlich, dass sich die Jugendlichen viel mehr für das Thema Politik und Mitsprachrecht interessieren, wie es oft den Anschein hat.

BRIGITTENAU. Viele wünschen sich in der Politik junge Menschen, die aktiv ihre Ideen einbringen und diese auch umsetzen. Genau das passiert beim alljährlichen Jugendparlament WordUp20. Vergangene Woche trafen sich die Schüler der 8. Schulstufe im Amtshaus, um unter dem wachsamen Auge von Hausherr Hannes Derfler in Gruppen Projekte zu entwickeln.

Während das Tüfteln, Diskutieren und Entscheiden gleich geblieben ist, gibt es heuer jedoch eine wichtige Änderung. Bezirksvorsteher Hannes Derfler: "Da in den letzten Jahren die Parks das Hauptthema von WordUp waren und bereits verbessert wurden, gibt es hier nicht mehr so viel zu tun. Deshalb beschäftigen sich die Jugendlichen auch mit Themen wie Sicherheit, Soziales und öffentlicher Raum.

Mit Experten am Tisch

Um den 13- bis 14-Jährigen die Zusammenhänge besser zu erklären und offene Fragen zu beantworten, waren jeder Themengruppe Experten zugeteilt. Bei der Gruppe Sicherheit standen zwei Polizisten Rede und Antwort, beim Bereich Soziales saß ein Mitarbeiter von SAM mit am Tisch und den öffentlichen Raum leitete die Gebietsbetreuung. Herausgekommen sind spannende Diskussionen am Tisch, bei denen unter anderem Fragen wie "Was darf ein Polizist eigentlich?", "Wie kann ich meinen Lebensraum mitgestalten?" und "Wie helfe ich als Kind Menschen in Armut?" gestellt wurden. Dabei wurde deutlich, dass sich die Jugendlichen viel mehr für das Thema Politik und Mitsprachrecht interessieren, wie es oft den Anschein hat.

Das bestätigt auch die Leiterin der Jugendeinrichtung Back Bone, Mella Synek: "Ich bin jetzt seit neun Jahren dabei, und auch wenn die Gruppendynamik immer sehr unterschiedlich ist, merkt man, dass die Jugendlichen mit vollem Eifer bei der Sache sind." Die fertigen Ideen werden im Rahmen des Abschlussplenums im Frühjahr 2018 vor allen Brigittenauer Schülern präsentiert. Man darf gespannt sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.