28.11.2016, 12:41 Uhr

Futsal Bundesliga in der Kurt-Kucera-Halle

Patrik Barbic, Kapitän und Torschütze von Stella Rossa

Stella Rossa tipp3 - Futsal Club Liberta Wien.

Das Sekundenspiel.


Am 27.11.2016 wurde das Wiener Derby der beiden Spitzenclubs aus Wien ausgetragen. Stella begann sehr druckvoll und einsatzfreudig. Die Mannschaft von Liberta war sichtlich überrascht von der Spielstärke vom Stella Team und konnte sich oft minutenlang nicht aus der eigenen Hälfte befreien. Es kann doch nur mehr eine Frage der Zeit sein, wann Stella aus dieser Feldüberlegenheit endlich ein Tor erzielt, oder? In der 17.Minute war es dann soweit, Ali Osman traf mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze zur verdienten 1:0 Führung. Doch nur 40 Sekunden später wurde die Freude über den Zwischenstand bei Stella abrupt unterbrochen, denn Futsal Club Liberta gelang der Ausgleich. Exakt 60 Sekunden später gelang Liberta der Führungstreffer. 70 Sekunden später erfolgt der Halbzeitpfiff. Stella liegt trotz starkem Spiel und Feldüberlegenheit 1:2 zurück. Eine Halbzeit geht es noch, um den unglücklichen Spielverlauf zu korrigieren.
Stella Rossa kommt wieder voll motiviert aus der Kabine und will den Rückstand aufholen. 70 Sekunden sind gespielt und Ali Osman kommt frei zum Schuss, nimmt Mass und erzielt das Tor zum 2:2 Ausgleich. Stella will mehr, drückt, greift an und knapp vier Minuten vor Schluss gelingt Patrik Barbic der Treffer zum 3:2. Der Jubel ist gross. Das wären wichtige Punkte für die Meisterschaft.
Futsal Club Liberta gibt nicht auf, spielt die letzten paar Minuten größtenteils mit "Flying Goalkeeper". Stella verteidigt geschickt, Liberta drückt und will den Ausgleich erzielen. 20 Sekunden vor Spielende scheint das Unglück perfekt für Stella, denn Liberta trifft zum Ausgleich. 3:3. War´s das? Nein, es geht noch schlimmer, denn 1 Sekunde !!! vor dem Schlusspfiff erzielt Liberta das siegbringende Tor zum 3:4. Ein sehr, sehr glücklicher Sieg für Liberta, ganz entgegen dem Spielverlauf, den Stella Rossa über lange Zeit dominiert hat. Das "Sekundenspiel" nimmt für Stella Rossa ein äußerst unglückliches Ende und bleibt, zumindest punktemäßig, unbelohnt. Stella Rossa ist der Sieger der Herzen, durch Ihre Moral, den Siegeswillen und den unermüdlichen Einsatz von jedem Spieler in diesem Spiel. Leider gibt es dafür keine Tabelle.

Ein spannendes, mitreißendes und hoch dramatisches Spiel wurde hier dem Publikum geboten. Werbung pur für Futsal.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.