Russischer Botschaftsrat bei russisch-österreichischem Kulturaustausch

Vernissage und Lesung (von links: Jeff Seczer, Christian Einfalt, Margarete Fugger, Diana Romashchenko, Helene Levar, Gertrude Hubeny-Hermann, Günther Artner, Hans Otto Lindenbüchel, Erika Lugschitz, Leopold Hnidek, Gertrud Hauck, Galina Korkina, Renate Glaw, Vizebürgermeisterin Silvia Zeisel, Johanna Friedrich, Olga Murzina, Victor Klykov, Margarita Murzina, Botschaftsrat und Leiter der Kulturabteilung Oleg Markov, Erwin Matl) Bild: Martin Fugger
3Bilder
  • Vernissage und Lesung (von links: Jeff Seczer, Christian Einfalt, Margarete Fugger, Diana Romashchenko, Helene Levar, Gertrude Hubeny-Hermann, Günther Artner, Hans Otto Lindenbüchel, Erika Lugschitz, Leopold Hnidek, Gertrud Hauck, Galina Korkina, Renate Glaw, Vizebürgermeisterin Silvia Zeisel, Johanna Friedrich, Olga Murzina, Victor Klykov, Margarita Murzina, Botschaftsrat und Leiter der Kulturabteilung Oleg Markov, Erwin Matl) Bild: Martin Fugger
  • hochgeladen von Erwin Matl

Am Ende des „österreichisch-russischen Tourismusjahres 2017“ kam es in Hainburg zum Kontinente übergreifenden Kulturaustausch. Die Hainburger Autorenrunde sowie die beiden Organisatoren Olga Murzina (Nishnij Tagil) und Erwin Matl luden zu einer Vernissage und zweisprachigen Lesung in die Hainburger Haydn-Bibliothek. Unter den zahlreichen Gästen u.a. in Vertretung des Botschafters der Botschaftsrat der russischen Föderation in Österreich, Herr Oleg Markov sowie Hainburgs Vizebürgermeisterin Silvia Zeisel, die sich beide für einen weiteren Kulturaustausch der Regionen aussprachen.

Lesung



Zum Thema „Das Uralgebirge und die Alpen“ hörte man u.a. Gedichte der Nishnij Tagiler Dichterin Galina Korkina über den Ural, den uralischen Winter und über die Kulturoffenheit ihrer Stadt.
Die Hainburger Autorenrunde präsentierte Heimatliches: Gertrud Hauk mit „Der Strom“ oder Gertrude Hubeny-Hermann über die Begegnung mit dem „Wolf“. Leopold Hnidek´s Erzählung „Aus der Sonne“, verbindet wiederum Österreich, Russland und die Welt. Johanna Friedrich leitete mit einem Text über das Einfalt-Bild „Flatterhafte Gipfelbetrachtung“ zu den bildenden Künstlern über.

Vernissage

Die uralische Fotografin Margarita Murzina bot eine Slideshow über „Menschen aus ihrer Heimat“ dar. Die insgesamt 22 Bilder der russischen Malerin Diana Romashchenko und des niederösterreichischen Malers Christian Einfalt sind noch bis 15. Dezember in der Haydn-Bibliothek zu sehen.

Russischer Puppenworkshop

Ein Puppenworkshop am nächsten Tag rundete den Kultur-Austausch in der Haydn-Bibliothek ab.

Rahmenprogramm

Der sechstägige Aufenthalt der russischen Künstler bot aber auch viele Möglichkeiten, die Mittelalterstadt Hainburg und seine nähere Umgebung besser kennenzulernen, was durch die Begleitung der Damen und Herren der Hainburger Autorenrunde sehr gut organisiert worden ist. Darunter waren die Römerregion Carnuntum, das Haydn-Geburtshaus Rohrau, Schlosshof, Bratislava und eine Stadtführung durch Hainburg. Zuvor gab es noch einen festlichen Empfang im Rathaus beim Hainburger Bürgermeister Helmut Schmid.
Nicht unerwähnt sollen die Hauptsponsoren bleiben: Das Zentrum für Tourismusentwicklung der Stadt Nishnij Tagil, Paul Mitter von Bilderrahmen Mitter aus Wien und Frau Dr. Mirolsava Grubmüller von der Sparkassen-Privatstiftung Hainburg.
Für den kommenden Juli ist ein Gegenbesuch der niederösterreichischen Künstler im Ural bereits in Planung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen