Gerichtsreport - Prellenkirchen
Brandstifter: Anstaltseinweisung

Florianis beim Außenangriff in der Kirchengasse.
3Bilder
  • Florianis beim Außenangriff in der Kirchengasse.
  • Foto: FF Prellenkirchen
  • hochgeladen von Christina Michalka

27. Oktober 2019, 4:03 Uhr: Alarm für FF Prellenkirchen, Wohnhaus in Brand.

PRELLENKIRCHEN/KORNEUBURG (mr). Nach dem Antrag der Staatsanwaltschaft Korneuburg soll der 36-jährige Eigentümer sein Haus in der Kirchengasse in Brand gesetzt haben, wodurch eine Feuersbrunst mit einer eminenten Gefahr für das Leben und Eigentum seiner Nachbarn entstand. Achtzig Florianis und zehn Fahrzeuge von fünf Wehren waren rund drei Stunden mit Löscharbeiten sowie Schutzmaßnahmen für das Nachbarhaus im Einsatz. Der Löschangriff wurde mit vier Rohren und sieben Atemschutztrupps bis 7 Uhr 45 vorgetragen.

Stimmen befahlen: Lege Feuer!

Nach dem Gutachten des psychiatrischen Sachverständigen Dr. Werner Brosch war der an einer paranoiden Schizophrenie leidende Betroffene zum Tatzeitpunkt zurechnungsunfähig. Zum Ausbruch der Krankheit soll ein jahrzehntelanger Drogenmissbrauch beigetragen haben. Zusätzlich zum Verbrechen der Brandstiftung stand auch ein Widerstand gegen die Staatsgewalt zur Debatte, weil sich der 36-Jährige durch Tritte und Schläge gegen zwei Polizisten und gegen seine Unterbringung nach dem Unterbringungsgesetz gewehrt hatte. Antragsgemäß wurde der Mann in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen.

Autor:

Christina Michalka aus Bruck an der Leitha

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen