Kontrollen
Finanzpolizei kontrollierte am Grenzübergang in Berg

<f>200.000 Euro</f> Strafen setzte es am Freitag.
  • <f>200.000 Euro</f> Strafen setzte es am Freitag.
  • Foto: © LPD Burgenland
  • hochgeladen von Bianca Mrak

BERG. In einer koordinierten Aktion kontrollierten 32 Beamte der Finanzpolizei ab 5 Uhr früh am vergangenen Freitag fünf Grenzübergänge in Niederösterreich. Neben Berg wurde auch in Drasenhofen, Laa an der Thaya, Bernhardsthal und Brand-Nagelberg vermehrt nach Klein- und Lieferwägen mit ausländischem Kennzeichen gesucht.

Lohn- und Sozialdumping

Ausländische Firmen, die ihre Dienstleistungen zu billigsten Preisen anbieten, setzen heimische Betriebe massiv unter Druck. Grundsätzlich gilt: Wer in Österreich beschäftigt ist, muss nach dem heimischen Kollektivvertrag bezahlt werden. Jeder ausländische Betrieb, der in Österreich arbeitet, muss dies zuvor melden und die Dokumente bei Bedarf auch vorweisen können.

200.000 Euro Strafen

Insgesamt wurden 43 Firmen kontrolliert. In 27 Fällen konnten weder Lohnzettel noch Entsendemeldung vorgewiesen werden. Diese Firmen wurden angezeigt, außerdem wurden Geldstrafen von 200.000 Euro verhängt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen