Mobilität
Neue Park&Ride-Anlage am Bahnhof Maria Ellend

Erich Pirkl mit Ludwig Schleritzko und Jürgen Preselmaier.
  • Erich Pirkl mit Ludwig Schleritzko und Jürgen Preselmaier.
  • Foto: © ÖBB / Christian Zenger
  • hochgeladen von Bianca Mrak

MARIA ELLEND. Am Bahnhof in Maria Ellend stehen den Nutzern der öffentlichen Verkehrsmittel 64 Stellplätze zur Verfügung. Anstelle der geschotterten Fläche wurde nun eine asphaltierte Park&Ride-Anlage für 42 Pkw, davon ein Behindertenstellplatz, 19 überdachte Fahrrad- sowie drei Moped-Stellplätze errichtet. Am 16. November wurde die Anlage im Beisein von Verkehrslandesrat Ludwig Schleritzko feierlich eröffnet.

400.000 Euro für Pendler
Die Bauarbeiten, die im August starteten wurden Anfang November abgeschlossen. Investiert wurden knapp 400.000 Euro, die Hälfte der Kosten übernimmt die ÖBB, 45 Prozent das Land Niederösterreich und fünf Prozent die Gemeinde Maria Ellend. Erich Pirkl, Geschäftsführer ÖBB-Immobilienmanagement: "Neben dem Ausbau des Schienennetzes und der Modernisierung der Bahnhöfe hat es für uns als ÖBB hohe Priorität, ein einfaches Umsteigen vom Individualverkehr auf den öffentlichen Verkehr zu ermöglichen und so die Mobilitätskette zu schließen. Daher forcieren wir, gemeinsam mit unseren Partnern, den Ländern und Gemeinden, österreichweit den Neu- und Ausbau von Park&Ride- Anlagen. Wir freuen uns, dass immer mehr Menschen ihre Wege mit der umweltfreundlichen Bahn zurücklegen und damit aktiv zum Schutz unserer Umwelt beitragen."

62.000 Stellplätze in NÖ
Verkehrslandesrat Ludwig Schleritzko: "In Niederösterreich haben wir heute bereits 38.500 P&R- und 23.500 Zweirad-Stellplätze. Mit der Eröffnung der Park&Ride-Anlage am Bahnhof Maria Ellend führen wir den Ausbau der Park&Ride-Kapazitäten in unserem Bundesland kontinuierlich fort. Unser Ziel ist, den Pendlerinnen und Pendler einen einfachen und bequemen Umstieg auf den öffentlichen Verkehr zu ermöglichen und mit einem attraktiven Angebot eine verstärkte Nutzung der Öffis zu erreichen." Bürgermeister Jürgen Preselmaier schließt sich an: "Mit der Schaffung von 66 Park&Ride-Plätzen in Maria Ellend werden notwendige Voraussetzungen geboten, um noch mehr Menschen zum Umstieg auf den öffentlichen Verkehr zu bewegen. Die gesetzten Maßnahmen bedeuten eine wichtige Qualitätsverbesserung für alle Pendlerinnen und Pendler, die auf die umweltfreundliche Bahn umsteigen."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen