Windenergie
Umweltgespräch mit Global 2000 in Bruck

BRUCK/LEITHA. Im Zuge eines mehrtägigen, internationalen Aktivistentreffens von "Friends of the Earth" stand auch ein Besuch beim Energiepark Bruck an der Leitha am Programm. "Friends of the Earth" ist ein weltweites Graswurzel-Netzwerk, bei dem die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 Mitglied ist.

Buntes Programm

Vor Kurzem traf eine 40-köpfige Gruppe von Klimaaktivisten aus vielen europäischen Ländern beim Energiepark Bruck an der Leitha ein. Gestartet wurde mit einer Präsentation über die Aktivitäten des Energieparks Bruck an der Leitha mit anschließender Diskussion. Darauf folgten Besichtigungen der Biogas Bruck an der Leitha sowie der Aussichtsplattform im Windpark Bruck an der Leitha. „Wir empfanden den Besuch für unsere Arbeit in der Region Römerland Carnuntum bereichernd wie auch motivierend. Es tut einfach gut, auf Gleichgesinnte – noch dazu aus so verschiedenen Nationen – zu treffen“, kommentierte Norbert Koller vom Energiepark Bruck an der Leitha, der die Gäste gemeinsam mit Ralf Roggenbauer betreute.

Global 2000

"Es war uns eine große Freude, beim Energiepark Bruck an der Leitha mehr über die praktische Umsetzung der Energiewende zu erfahren. Es ist immer wieder beeindruckend, wie viel schon jetzt in der Region erreicht wurde und schön zu sehen, dass noch immer so viel positive Energie in neue Projekte gesteckt wird. Der Besuch war für alle eine große Inspiration", sagte Johannes Wahlmüller, Klima- und Energiesprecher von GLOBAL 2000.

Autor:

Christina Michalka aus Bruck an der Leitha

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen