Fluss-Serie
Unsere Leitha als Quelle der Geschichte

Josef Maurer zeigt auf einer Karte, wie die Leitha früher ausgesehen hat
2Bilder
  • Josef Maurer zeigt auf einer Karte, wie die Leitha früher ausgesehen hat
  • Foto: Michalka
  • hochgeladen von Christina Michalka

BRUCK/LEITHA. Die heutige Topografie des Brucker Bezirks hängt maßgeblich mit der Geschichte der Leitha zusammen und reicht genau 1.187 Jahre zurück ins neunte Jahrhundert. Bereits am 4. März 833 wurde die Leitha in einer Urkunde von König Ludwig dem Deutschen, einem Enkel von Karl dem Großen, erwähnt. Die "Lithaha" ist damals in der Awarenproviz gelegen. Obwohl das Gewässer nicht so groß war, hatte die Leitha als Grenzfluss einen sehr hohen Stellenwert für die Region und für Österreich.

Historische Grenze

Die Leitha diente im Mittelalter als magyarisch-österreichische Grenze. Ende des neunten Jahrhunderts drangen die Magyaren aus dem Osten kommend in die pannonische Tiefebene ein und wurden dort sesshaft. Das Heilige Römische Reich unternahm eine Gegenoffensive, um verloren gegangene Gebiete wieder zurückzugewinnen. Im Jahre 991 besiegte Herzog Heinrich II. von Bayern die Ungarn und um 1.000 wurde wahrscheinlich die Leitha erreicht. Damit bildete sich Ostarrichi, die Marcha orientalis, als Grenzmark. 996 wurde Österreich erstmals urkundlich erwähnt.

Ansiedelung beim Fluss

Auch im Spätmittelalter wurde bei mehreren Grenzregelungen auf den Leitha-Fluss Bezug genommen. Zum Ausgang des Mittelalters kamen im Raum Bruck die Orte Au, Hof, Mannersdorf und Sommerein dazu, die sich an der Leitha angesiedelt haben. Der Leitfluss der Region hat sich in den letzten Jahrhunderten sehr verändert. Früher war die Leitha in Trautmannsdorf lediglich einen halben Meter tief. In den 60ern und 70ern des 20. Jahrhunderts sorgte die Leitha dann sogar für Überschwemmungen in der Ortschaft.

Josef Maurer zeigt auf einer Karte, wie die Leitha früher ausgesehen hat
1975 gab es in Trautmannsdorf ein Leitha-Hochwasser
Autor:

Christina Michalka aus Bruck an der Leitha

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen