Ibiza-Affäre
Werner Herbert übt Kritik an Kanzler Kurz

FP-Bezirksparteiobmann und Abgeordneter zum Nationalrat Werner Herbert über die aktuelle Situation.
  • FP-Bezirksparteiobmann und Abgeordneter zum Nationalrat Werner Herbert über die aktuelle Situation.
  • Foto: © bme
  • hochgeladen von Bianca Mrak

BEZIRK. Nach dem Auftauchen des Ibizia-Videos in dem Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus im Jahr 2017 einem Lockvogel aufgesessen waren äußert sich FPÖ-Bezirksparteiobmann Werner Herbert zur Sache - und spart dabei nicht an Kritik an Kanzler Sebastian Kurz.

Unterstützung für Norbert Hofer

"Nach der Veröffentlichung des inkriminierenden Videos haben Vizekanzler Heinz-Christian Strache und der freiheitliche gfKlubobmann Johann Gudenus noch am Samstag ihre politischen Ämter und Funktionen mit sofortiger Wirkung zurück gelegt. Damit haben die FPÖ wie auch die involvierten Personen nicht nur klare Konsequenzen gezogen sondern auch ihr Verantwortungsbewusstsein für unser Heimatland deutlich und unmissverständlich dargelegt.
Das aber dann seitens Bundeskanzler Kurz nunmehr gleich die gesamt Bundesregierung in Frage gestellt und damit - offensichtlich aus reinem politischen Machtkalkül - die erfolgreiche Reformarbeit der letzen Jahre für unsere Bevölkerung jäh beendet wurde, ist weder nachvollziehbar noch im Interesse der österreichischen Bevölkerung.
Daher gilt es nun, mit Norbert Hofer als neuen FPÖ-Bundesobmann, die positive Arbeit für unsere Bevölkerung mit voller Kraft weiterzuführen.
Wie die vergangenen Wahlergebnisse zeigen genießt die FPÖ im Bezirk Bruck an der Leitha aufgrund der verantwortungsbewussten und konsequente Arbeit unserer Gemeinderäte und Funktionäre großes Vertrauen bei den Wählern. Dieses Vertrauen gilt es nun mit Tüchtigkeit und Fleiß zu bestärken, um die erfolgreiche freiheitliche Politik für unsere Landsleute auch in Zukunft fortsetzen zu können", so Werner Herbert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen