Forderung nach mehr Freiheit bei gleichem Schutz

NÖAAB-LandesOB Bundesminister Wolfgang Sobotka mit BezirksOB BR Gerhard Schödinger und NÖAAB-LandesGF BR Sandra Kern.
  • NÖAAB-LandesOB Bundesminister Wolfgang Sobotka mit BezirksOB BR Gerhard Schödinger und NÖAAB-LandesGF BR Sandra Kern.
  • Foto: ÖVP Bruck
  • hochgeladen von Bianca Mrak

BEZIRK. Der NÖAAB hat vergangenen Freitag sein Modell zur Neuregelung der Arbeitszeit präsentiert. Das Modell besteht aus vier Säulen: Ein Gesetz, das ein Maximum an Freiheiten bei einem Minimum an Regulierung bietet: der KV, Betriebsvereinbarungen sowie Freiheit und Selbstbestimmung der Arbeitnehmer. "Der NÖAAB fordert ein Arbeitszeitrecht, das Schutz für Arbeitnehmer garantiert und ihnen Freiheiten bei der Zeiteinteilung gibt. Das Modell haben wir einstimmig beschlossen, der Vorschlag wird auf Bundesebene eingebracht", so BR Gerhard Schödinger.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen