Lehre ist die "Universität des Lebens"

Elias Skrabl (li.) in der Werkstatt von Nino Pisarik.
2Bilder
  • Elias Skrabl (li.) in der Werkstatt von Nino Pisarik.
  • hochgeladen von Bianca Mrak

BRUCK/L. Während sich die Situation am Arbeitsmarkt langsam erholt suchen Unternehmen dennoch händeringend nach qualifiziertem Personal. Während in gesamt Niederösterreich rund 15.000 Facharbeiter gesucht werden absolvieren derzeit rund 17.000 Jugendliche in NÖ eine Lehre, allerdings finden sich 60 Prozent davon in nur zehn Lehrberufen wie Kfz-Technik, Einzelhandel oder Elektrotechnik wieder. Und das, obwohl 214 Lehrberufe, 199 gewerbliche und 15 in der Land- und Forstwirtschaft, angeboten werden. Wir haben uns zum Tag der offenen Türe, am vergangenen Freitag, in der Polytechnischen Schule Bruck umgesehen und das Erfolgsmodell der Lehre gesucht und gefunden.

Bruck sucht Tischler-Lehrling

"Die Stadtgemeinde Bruck hat angesucht, Lehrlinge ausbilden zu dürfen, wir haben den Ablauf mit der Wirtschaftskammer durchlaufen, erfolgreich abgeschlossen und dürfen ab nächstem Jahr Lehrlinge in vier Berufen ausbilden", erzählt Brucks Vizebürgermeister und Schulobmann, Gerhard Weil. "Gesucht wird für nächstes Jahr ein Tischler-Lehrling, in späterer Folge gibt es bei uns auch die Möglichkeit Elektrotechnik, Kfz-Technik sowie Gärtner zu erlernen."
Dabei arbeitet die Stadtgemeinde eng mit der Polytechnischen Schule unter der Leitung von Direktor Peter Zemann zusammen, ab Anfang Jänner wird aktiv nach einem geeigneten Schüler gesucht, "Es ist eine erfreuliche Geschichte mit guter Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde und dem Poly", so Zemann.

Bestes Beispiel

Gerhard Weil selbst ist für den Erfolg der Lehre bestes Beispiel, hat er "durch erbliche Vorbelastung" erst bei der ÖBB angefangen, bald darauf aber selbstständig gekündigt und eine Lehre zur Mess- und Regeltechnik in der Brucker Zuckerfabrik absolviert. Den Meister machte Weil 1981. "Im Jahr 1997 war ich mit meinem Kabelfernsehen in Bruck einer der ersten, der Breitband-Internet und einen eigenen Infokanal anboten. Heute wird die Region von Berg bis Schwechat von mir versorgt. Seit 1999 engagiere ich mich auch politisch für unsere Stadt", so Weil.

"Universität des Lebens"

Direktor Zemann hat das Schulleitbild "Die Lehre ist die Universität des Lebens" am Poly erfolgreich etabliert, das bestätigt auch Nino Pisarik, der die Werkstatt Metall an der Schule leitet. "Den Jugendlichen stehen mit der Lehre alle Türen offen, die Lehre vermittelt Fachwissen, Wissen um die Arbeitsabläufe sowie Praxis."

Elias Skrabl (li.) in der Werkstatt von Nino Pisarik.
StR. Alexander Petznek, Dir. Peter Zemann, StR. Ronald Altmann, VBgm. Gerhard Weil und HAK/HAS-Dir. Ulrike Wiedersich (vlnr).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen