16.10.2017, 19:11 Uhr

BAUMPILZ - PAPPEL-SCHÜPPLING

Pappel-Schüppling auf liegendem Pappelholz.
Der Pappel-Schüppling ist ein Schwächeparasit oder saprobiontischer Bewohner in Pappeln, er bewohnt meist totes stehendes oder in der Initial- oder frühen Optimalphase der Zersetzung befindliches liegendes Holz, z. B. gefällte Bäume oder Strünke und Lagerholz.

Die Art kommt in verschiedenen Auwäldern, Espen- und Pappelforsten, Parks oder Friedhöfen vor, seltener an eingestreuten Pappeln in anderen Waldtypen. Als Substrat kommen in Mitteleuropa vor allem Schwarz- und Hybridpappel, sowie Espe in Frage, gelegentlich auch Apfelbaum oder Weidenarten.

Die Fruchtkörper erscheinen in Mitteleuropa von September bis November.
Der Pilz ist ungenießbar.

(Quelle: Wikipedia)
5
4
4
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
6 Kommentareausblenden
162.347
Birgit Winkler aus Krems | 16.10.2017 | 19:33   Melden
8.294
Sonja Nöhmer aus St. Veit | 16.10.2017 | 20:32   Melden
3.168
Helga Amh aus Bruck an der Leitha | 16.10.2017 | 22:47   Melden
1.337
Gerald Sutter aus Bruck an der Leitha | 18.10.2017 | 18:29   Melden
3.168
Helga Amh aus Bruck an der Leitha | 18.10.2017 | 19:41   Melden
1.337
Gerald Sutter aus Bruck an der Leitha | 23.10.2017 | 12:35   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.