12.11.2017, 18:37 Uhr

Black Valley Bowhunters in Hollern

Michael Sonnleitner, voll konzentriert
Hollern: Vereinslokalität des BSV Hollern | Gestern machte der Black Valley Bowhunters-Club einen Ausflug nach Hollern, eine Ortschaft die wohl kein Neunkirchner kennt, wenn er nicht zufällig Bogenschütze ist. Bei diesen wenigen Eingeweihten aber ist der BSV Hollern sehr beliebt für seine kleinen aber feinen 3D-Turniere, welche künftig nur mehr exklusiv mit persönlicher Einladung besucht werden dürfen.
Der Parcours verlief entlang der Leitha, größtenteils in einem urtümlichen Auwald, der mich stark an den Film "Blair Witch Project" erinnerte. Die Tierfiguren waren recht einfallsreich darin arrangiert - nicht leicht zu treffen, aber auch keine unmöglichen Abschußpositionen. Ein interessanter Parcours mit eigentümlichen Charme!
Rund 100 Teilnehmer konnten ihre Geschicklichkeit mit dem Bogen unter Beweis stellen. Klar, dass alle ihren Spaß dabei hatten. Nach Turnierende gab es interessante Fachgespräche, besonders unter den Primitivbognern, die mit anderen Teilnehmern ausgiebig fachsimpeln und ihre "Selbergeschnitzten" untereinander vergleichen konnten.

Ergebnisse:
Stefan Ebner 1. Platz, Kategorie Blankbogen
Rudolf Faustmann 3. Platz, Kategorie Primitivbogen
Wolfgang Hanika 15. Platz, Kategorie Recurvebogen
Michael Sonnleitner 19. Platz, Kategorie Recurvebogen
Philip Haiden 26. Platz, Kategorie Recurvebogen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.