28.09.2016, 15:47 Uhr

Wallfahrtskirche Maria Ellend

Wallfahrtskirche Maria Ellend; Fotos: Gerald Sutter
Maria Ellend: Wallfahrtskirche | Die an der Bundesstraße B9 situierte Kirche „Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz“ stellt das Wahrzeichen der Gemeinde Maria Ellend dar.
1770 erbaut, beherbergt sie das Heiligtum, dem die Ortschaft ihren Namen und den Ruf eines Wallfahrtsortes zu verdanken hat. Einer zum Teil urkundlich belegbaren Überlieferung nach dürften hier in der stürmischen Zeit um die Mitte des 15. Jahrhunderts vier Kinder am Ufer der Donau eine Marienstatue gefunden haben. Man hörte damals von zerstörerischen Kriegen im weiteren Verlauf der Donau und schrieb daraufhin den seltsamen Fund der Fügung des Himmels zu. Sehr schnell verbreitete sich in der Gegend die Kunde von der Muttergottes, die stromaufwärts vor Gefahr fliehend hier an Land kam. Am Ort des wundersamen Geschehens entstand ein kleines Kirchlein mit einem Altar zu Ehren „Unserer Lieben Frau Anlandt“. Im Laufe der Jahrhunderte wandelte sich der Ortsname zum jetzigen „Maria Ellend“.
Die fast ununterbrochene Beharrlichkeit der Pilger gilt als Beweis für Ausstrahlung und Anziehungskraft des Ortes am Donauufer. Die jetzige Pfarrkirche wurde 1770 an der damaligen k.u.k.-Reichsstraße zwischen Pressburg und Wien errichtet.
4
3
4
4
4
3
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
6 Kommentareausblenden
111.819
Birgit Winkler aus Krems | 28.09.2016 | 15:59   Melden
15.734
Kurt Dvoran aus Schwechat | 28.09.2016 | 16:02   Melden
160.247
Alois Fischer aus Liesing | 28.09.2016 | 16:23   Melden
2.016
Herta G. aus Waidhofen/Thaya | 28.09.2016 | 20:54   Melden
21.554
Hannelore Zibar aus Landstraße | 28.09.2016 | 22:15   Melden
1.012
Gerald Sutter aus Bruck an der Leitha | 29.09.2016 | 16:31   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.