30.09.2014, 22:48 Uhr

Ein Single kommt selten allein

Die Gefahr ist hoch, im Internet auf einen Betrüger reinzufallen, der nur auf Geld aus ist. (Foto: Archiv)

Partnerschaft scheint das zentrale Thema der Menschheit zu sein, zwei Schicksale lesen Sie hier.

BEZIRK (bm). Alles dreht sich um die Liebe, jeder will sie, jeder braucht sie, die Erwartungen sind hoch, die Enttäuschungen bitter. Schon im Kindergartenalter spürt man mitunter die berühmten Schmetterlinge im Bauch, später wird dann das Zitat "Wenn ich das nächste Mal Schmetterlinge im Bauch habe, trinke ich Insektengift!" zum alles bezeichnenden Statement. Was ist nun dahinter, was muss man beachten auf der Pirsch nach dem allumfassenden Glück?

Desillusion Internet

Petra (Name geändert) ist Alleinerzieherin zweier schulpflichtiger Kinder in Bruck an der Leitha. Die 43-Jährige ist ausgefüllt mit ihrem Mutterdasein, den Haushalt bewältigen und dem Job. Die Kinder sind nun aus dem Gröbsten raus, die Sehnsucht nach einer neuen Partnerschaft wächst. Aus Scham darüber was ihr passier ist will sie unerkannt bleiben. "Nach meiner Scheidung vor sieben Jahren habe ich mich entschlossen wieder nach einem Partner Ausschau zu halten. Ich habe mich in einer Internet-Singlebörse eingetragen, doch das ist völlig in die Hose gegangen", berichtet Petra.

Mies: Romance Scam

Sie berichtet von drei Kategorien von Männern die hauptsächlich im Internet anzutreffen sind: "Da gibts die Psychos wie Stalker, Hochstapler und frauenfeindliche Machos. Viele verheiratete Männer haben mir eindeutige Angebote gemacht, die wenigsten haben gleich gesagt, dass sie nur eine Affäre wollen und haben sogar ihre Ehe verschwiegen." Doch das Schlimmste kommt zum Schluss: "Ich bin auf Romance Scamming reingefallen (Anm.: Internetbetrug, der darauf abzielt, einsame Menschen um Geld zu erleichtern). Zuerst war ich von der Höflichkeit des Mannes angetan, sein Englisch war perfekt. Es schien, als ob er gute Bildung vorzuweisen hat. Doch im Lauf der Mails über die nächsten Wochen fiel mir auf, dass der Schreibstil und die Englischkenntnisse wechselten, da stimmte was nicht. Als er mir dann ein Packerl schicken wollte, haben bei mir die Alarmglocken geläutet. Ich habe dann ein wenig gegooglet und bin fündig geworden: Ich bin einem Betrüger aufgesessen!"

Partner wider Willen

Ganz anders ist es Martin (53) ebenfalls aus Bruck ergangen. Er hat seine Freundin in einem Lokal kennengelernt, war aber alles andere als bindungswillig. Im Gegenteil: "Ich war Single aus Überzeugung, ich wollte weder Tisch noch Bett teilen!". Was die damalige Verehrerin aber nicht hinderte, sondern sogar anspornte. "Wir sind jetzt seit dreieinhalb Jahren ein Paar, sie hat einfach nicht locker gelassen und mich sozusagen eingefangen. Jetzt wohnen wir zusammen und ich habe meine liebe Not, nicht heiraten zu müssen", schildert auch Martin ein wenig resigniert.

Glücksspiel Liebe?

"Der Liebe zu begegnen, ohne sie zu suchen, ist der einzige Weg, sie zu finden." Vielleicht stimmt das sogar, wer weiß!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.