28.11.2017, 21:26 Uhr

Einbruch in Nah & Frisch

Richter Manfred Hohenecker missbilligte raschen Rückfall. (Foto: mr)

Slowake fasste in Summe für einen Einbruch in den Nah & Frisch Shop in Göttlesbrunn über drei Jahre aus.

GÖTTLESBRUNN/KORNEUBURG (mr). In Gesellschaft von zwei abgesondert verfolgten Landsleuten verübte der angeklagte 31-jährige Slowake Tomas S. Anfang April einen Einbruch in das Geschäftslokal von Nah & Frisch in Göttlesbrunn.

Beute zum Großteil Zigaretten

Dabei fielen den Ganoven 110 Stangen Zigaretten in Wert von 5.500 Euro in die Hände, weiters Bargeld im Betrag von 205 Euro und diverse Lebensmittelmittel im Wert von rund 150 Euro. Der Angeklagte war an dem Einbruchsdiebstahl in untergeordneter Rolle beteiligt, er stand Schmiere und warnte seine Komplizen als er feststellte, dass eine Anwohnerin ihr Treiben beobachtet hatte.

Extrem rascher Rückfall

Den Unmut von Richter Hohenecker erregte nicht nur der Umstand, dass der Angeklagte bereits einmal in Österreich wegen eines Deliktes gegen fremdes Eigentum zu einer teilbedingten Haftstrafe verurteilt, sondern dass er erst am 27.3. aus der Haft entlassen wurde. "Ein starkes Stück, dass Sie keine 14 Tage danach wieder einbrechen gingen", so sein missbilligender Kommentar. Die Rechnung für den Einbruch fiel daher saftig aus: Zusätzlich zu der verhängten Strafe von 2 Jahren widerrief er den bedingt verhängten Teil der Erstverurteilung im Ausmaß von 14 Monaten sowie 21 Tage aus einer bedingten Entlassung. Angeklagter und Staatsanwalt nahmen das Urteil an, es ist daher rechtskräftig!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.