15.03.2017, 12:34 Uhr

Gewinnspiel: Kommissar Katzmeyer ermittelt in der Hainburger Au

(Foto: Raimnund Bahr)

Bestseller-Autor Raimund Bahr signiert für einen Bezirksblätter-Leser ein Exemplar seines neuesten Krimis.

BEZIRK. Bestseller-Autor Raimund Bahr brachte Anfang Februar sein neuestes Krimi-Werk um seine Hauptfigur Kommissar Katzmeyer im Verlag federfrei heraus. Ort des Geschehens ist die Aubesetzung in Hainburg im Jahr 1984.

Klappentext:
Dezember 1984: Umweltschützer besetzen die Hainburger Au. Polizeitruppen aus Wien sollen auf das Baugelände verlegt werden. Sepp Berger bittet seinen Freund Katzmeyer, Informationen vor Ort über den Stand der Dinge zu sammeln. Er erlebt die Kälte des Winters und die Solidarität unter den Aubesetzern. Kurz darauf fällt der erste Baum. Als schließlich eine Aktivistin nur knapp einem Mordanschlag entkommt, überstürzen sich die Ereignisse. Raimund Bahr präsentiert mit seinem neuen Kriminalroman ein authentisches Bild von der Besetzung der Hainburger Au.

Bahr verarbeitete seine persönlichen Erlebnisse, auch er war damals 12 Tage unter den Demonstranten. "Es gibt kaum belletristische Literatur über die Hainburger Aubesetzung, damals waren wir alle die Generation der Babyboomer aus den Jahrgängen 1962 bis etwa 1964. Ich studierte damals in Wien, die Hochschülerschaft organisierte Bussfahrten in die Hainburger Au, wir sind extra mitgefahren", erzählt Bahr im persönlichen Gespräch.

Mit welchem Fall es nun Kommissar Katzmeyer zu tun bekommt, kann ein Leser bald herausfinden - es gibt ein persönlich signiertes Exemplar zu gewinnen! Einfach auf "Mitmachen" klicken und mit ein wenig Glück ein Exemplar gewinnen. Der Gewinner wird per Email verständigt!

Weitere Berichte zum Thema Holz aus ganz Österreich finden Sie in unserem Themen-Channel.

Die Aktion ist bereits beendet!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.