03.09.2014, 12:02 Uhr

Naherungsergänzungsmittel werden immer wichtiger!

Sommerein: Koller Josef | Mangelernährung: Viele Senioren reif für die Klinik

© bernanamoglu/Fotolia.com
München (netdoktor.de) - Fehlende Vitamine, Eiweiße, Mineralstoffe: In Deutschland müssen immer mehr Senioren wegen einer Mangelernährung ins Krankenhaus. In den vergangenen zwei Jahren sei die Zahl der Betroffenen um mehr als 50 Prozent angestiegen, ergab eine Statistik der Krankenkasse DAK. Es waren deutlich mehr Frauen als Männer betroffen. Im Schnitt waren die Patienten 70 Jahre alt.
Bundesweit wurden im Jahr 2010 mehr als 17.000 Krankenhausbehandlungen mit der Haupt- oder Nebendiagnose Mangelernährung abgerechnet. 2008 waren es noch rund 11.000 Fälle. Meist stellten die Ärzte einen Eiweiß- oder Vitaminmangel fest, wenn andere Haupterkrankungen wie Diabetes, Herzschwäche oder ein Oberschenkelhalsbruch behandelt wurden. "Der drastische Anstieg der Senioren mit einer Mangelernährung ist erschreckend und setzt sich leider auch 2011 fort", erklärt DAK-Krankenhausexperte Peter Rowohlt. "Wir rechnen in diesem Jahr mit mehr als 21.000 Klinikbehandlungen, in deren Verlauf ein Mangel an Nährstoffen diagnostiziert wird." Dies beeinflusst die Behandlung der Haupterkrankung meist negativ und treibt auch die Kosten nach oben. Die Diagnose einer Mangelernährung verteuert einen Krankenhausfall im Durchschnitt um 3.000 Euro. Die DAK rechnet daher allein in diesem Jahr mit Mehrausgaben von bis zu 60 Millionen Euro, die durch Mangelerkrankungen ausgelöst wurden. Alte Menschen sind besonders anfällig für eine Mangelernährung, weil mit den fortschreitenden Lebensjahren der Appetit nachlässt und das Geschmacksempfinden sich verändert. Auch chronische Krankheiten, die im Alter häufiger auftreten, können eine Mangelernährung begünstigen. Eine mangelhafte Ernährung kann weitreichende Folgen haben. Das fängt bei Müdigkeit, Schwäche und vermehrter Infektanfälligkeit an und kann bis zur Störung wichtiger Organfunktionen sowie zum Tode führen.
Mangel- und Fehlernährung zählen zu den häufigsten und am wenigsten beachteten Erkrankungen bei alten Menschen. Experten schätzen, dass in der Altersgruppe 60 plus etwa 1,6 Millionen Bundesbürger (von insgesamt 19,4 Millionen) unter chronischer Mangelernährung leiden. (im) netdrde140112 bei Ihrem AMWAY Berater www.amway.at/user/koller3841
http://www.netdoktor.de/News/Mangelernaehrung-Viel...
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
14 Kommentareausblenden
21.502
Karl B aus St. Veit | 03.09.2014 | 12:23   Melden
96.091
Heinrich Moser aus Ottakring | 03.09.2014 | 14:22   Melden
29.654
Alois Knopper aus Klagenfurt | 03.09.2014 | 15:26   Melden
15.215
Ernest Ganster aus Mürztal | 03.09.2014 | 15:53   Melden
12.293
Josef Koller aus Bruck an der Leitha | 03.09.2014 | 15:55   Melden
29.654
Alois Knopper aus Klagenfurt | 03.09.2014 | 16:00   Melden
12.293
Josef Koller aus Bruck an der Leitha | 03.09.2014 | 16:33   Melden
29.654
Alois Knopper aus Klagenfurt | 03.09.2014 | 18:02   Melden
5.219
Gabriele Backfried aus Simmering | 03.09.2014 | 22:55   Melden
15.215
Ernest Ganster aus Mürztal | 04.09.2014 | 08:23   Melden
12.293
Josef Koller aus Bruck an der Leitha | 04.09.2014 | 12:30   Melden
5.219
Gabriele Backfried aus Simmering | 04.09.2014 | 19:15   Melden
12.293
Josef Koller aus Bruck an der Leitha | 05.09.2014 | 19:06   Melden
5.219
Gabriele Backfried aus Simmering | 06.09.2014 | 00:59   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.