12.12.2017, 15:06 Uhr

Ostautobahn A4: Desolate Reisebusse aus dem Verkehr gezogen

Ostautobahn A4: Desolate Reisebusse aus dem Verkehr gezogen (Foto: LPD NÖ)
BEZIRK. Am 9. Dezember führten Bedienstete der Landesverkehrsabteilung NÖ, Fachbereich Güterverkehr und der Autobahnpolizeiinspektion Schwechat gemeinsam mit technischen Amtssachverständigen des Amtes der NÖ Landesregierung Kontrollen auf dem Verkehrskontrollplatz Bruck der A4 im Gemeindegebiet von Bruck an der Leitha durch.

Kennzeichen abgenommen

Unter anderem wurde ein mazedonischer Reisebus kontrolliert, bei dem die Bremsen der 2. und 3. Achse lediglich auf der rechten Seite funktionierten. Weiters wurde festgestellt, dass der Rahmen des Busses an mehreren Stellen bereits durchgerostet war. Weiters war ein Rahmenteil, an dem der Motorblock befestigt war, kurz vor dem Abriss und zwei Reifen bis auf das Gewebe abgefahren. Der Buslenker führte weder Schneeketten noch andere erforderliche Ausrüstungsgegenstände  wie Feuerlöscher, Ersatzlampen usw., mit. Dem mit 50 Personen besetzten Reisebus wurde die Weiterfahrt untersagt und die Kennzeichentafeln abgenommen. Auch wurde eine Sicherheitsleistung eingehoben.

Auch bei einem bulgarischen und einem kroatischen Reisebus waren die Bremsen der 2. Achse nicht voll funktionsfähig. Diesen beiden Bussen, die voll besetzt waren, wurden ebenfalls die Weiterfahrt untersagt und die Kennzeichentafeln abgenommen. Von den Lenkern wurde eine Sicherheitsleistung eingehoben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.